. .

Praxisklassen

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule mit großen Lern- und Leistungsrückständen sollen durch eine passgenaue Förderung in Praxisklassen die Voraussetzungen für den Erwerb eines Schulabschlusses erlangen und einen schulischen oder beruflichen Anschluss erreichen.

Über die Aufnahme der SchülerInnen in die Praxisklasse entscheidet das jeweils örtlich zuständige Staatliche Schulamt unter Berücksichtigung der pädagogischen Beurteilung der Schule.
Zur Bildung einer Praxisklasse sind mindestens 13 Schülerinnen und Schüler erforderlich (Stichtag 1. Oktober).

Gefördert werden die Schulaufwandsträger öffentlicher oder staatlich anerkannter Schulen.
Die Förderung beträgt maximal 31.000,00 € je Schuljahr und wird als Fehlbedarfsfinanzierung gewährt.

Weitere Einzelheiten und die konkreten Fördervoraussetzungen sind in der Förderrichtlinie (mit Anlage 1) zu finden:

Unterlagen für die Durchführung des Projektes

Das Förderverfahren wird über das internetgestützte EDV-System „ESF Bavaria 2014“ abgewickelt; in diesem Programm wird auch der eigentliche Antrag erzeugt, der schriftlich bei der ESF-Vollzugsstelle einzureichen ist.
Die Anmeldung in diesem EDV-System erfolgt unter der Internetadresse
https://esf2014p.pass-consulting.com/esf/