. .

Hilfsprogramm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden

Mit Pressemitteilung vom 21.07.2016 hat das Bayer. Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr die Richtlinien für das Programm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden des Landkreises Rottal-Inn veröffentlicht. Gefördert werden Maßnahmen zur angemessenen Beseitigung der durch das Jahrtausendunwetter vom 30.05. bis 01.06.2016 verursachten Schäden in den Gemeinden des Landkreises Rottal-Inn. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 100% der als förderfähig anerkannten Kosten. Die Anträge sind bis 30.06.2017 bei der Regierung von Niederbayern einzureichen und dort bis zum 31.12.2018 zu bewilligen. Es gilt eine Bagatellgrenze von 5.000 Euro.

Eine Förderung erfolgt für folgende Bereiche:

  • Die städtebauliche Infrastruktur, wie z. B. Wiederherstellung von historischen Innenstädten, Kultureinrichtungen, Kulturstätten, Denkmälern und das Stadtbild prägenden Gebäuden, die administrative Infrastruktur und öffentlich gewidmete Erschließungsanlagen wie Straßen, Wege, Plätze, Brücken, Parkflächen und Grünanlagen.
  • Soziale Infrastruktur, wie Anlagen zur Kinderbetreuung, Schulen, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie der Grundversorgung dienende Freizeitinfrastruktur wie Sportstätten und Gemeinschaftseinrichtungen in Kleingartenanlagen.
  • Verkehrliche Infrastruktur einschließlich der unbeweglichen ÖPNV-Infrastruktureinrichtungen.
  • Wasser- und abfallwirtschaftliche Einrichtungen sowie Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen,  Trinkwasserversorgungsanlagen, Abwasseranlagen (Kläranlagen, Kanalisation), Abfallentsorgungsanlagen (einschließlich Deponien), Nebenanlagen wie Anlagen zur energetischen Nutzung von Klär- und Deponiegas, abschwemmgefährdete Altlasten sowie Hochwasserschutzanlagen einschließlich deren Zufahrten und wasserbauliche Anlagen sowie die Gewässerinfrastruktur einschließlich innerörtlicher Wasserläufe.
  • Förderfähig sind auch Gebäude und Einrichtungen in nicht-kommunaler Trägerschaft sowie von Dritten, wie zum Beispiel Einrichtungen des Landkreises und des Bezirks, weiterer Körperschaften des öffentl. Rechts, kulturelle und wissenschaftl. Einrichtungen unabhängig von ihrer Trägerschaft, als Körperschaften des öffentl. Rechts anerkannte Religionsgemeinschaften und andere Einrichtungen wie Vereine und Stiftungen.
Ansprechpartner

Herr Klar
Sachgebiet 34
Tel.: 08 71 / 8 08-14 20
Fax: 08 71 / 8 08-14 98
E-Mail: rolf-peter.klar@reg-nb.bayern.de