. .

Kleingartenwesen

Ein Kleingarten ist ein Garten, der dem Nutzer, d.h. Kleingärtner, zur nichterwerbsmäßigen gärtnerischen Nutzung, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf, und zur Erholung dient und in einer Anlage liegt, in der mehrere Einzelgärten mit gemeinschaftlichen Einrichtungen, zum Beispiel Wegen, Spielflächen und Vereinshäusern, zusammengefasst sind. Gesetzliche Grundlagen sind das Bundeskleingartengesetz (BKleingG) und Art. 8 des Bayerischen Zuständigkeitsgesetzes (ZustG).

Danach sind die Landratsämter zuständig für die Anerkennung einer Kleingärtnerorganisation als gemeinnützig nach § 4 Abs. 2 mit § 2 BKleingG, die regelmäßige Prüfung der Geschäftsführung einer als gemeinnützig anerkannten Kleingärtnerorganisation nach § 2 BKleingG und die Anordnung, die Verwaltung einer Kleingartenanlage gemäß § 4 Abs. 3 BKleingG einer Kleingärtnerorganisation zu übertragen.

Die Regierung ist für diese Aufgaben zuständig, wenn die Kleingärtnerorganisation ihren Sitz im Gebiet einer kreisfreien Stadt hat.

Ansprechpartner
Jana Frimberger
Tel.: 08 71 / 8 08 - 12 25
Fax: 08 71 / 8 08 - 14 98
E-Mail: jana.frimberger@reg-nb.bayern.de