. .

Mobile sonderpädagogische Hilfe im Vorschulbereich (Frühförderstellen)

Die Volksschulordnung für Förderschulen (VSO-F) regelt in den Artikeln 72 bis 76 genau Förderformen, Aufgaben und Ziele sowie die Organisation der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe. Auch im Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) sind Beschreibungen der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe unter Artikel 19 und 22 zu finden.

Die im BayEUG genannten Ziele der interdisziplinären Zusammenarbeit mit den medizinischen, psychologischen, sonstigen pädagogischen sowie anderer im Rahmen der Frühförderstellen zusammenarbeitenden Dienste sollen beachtet werden.

Förderformen und Fördervoraussetzungen

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) ist eine präventive Förderung, die Entwicklungsverzögerungen verhindern und weitergehende Auswirkungen vermeiden soll. Die vorschulische Förderung durch die MSH ist ein Angebot.

Aufgaben und Ziele der Förderung

Die Aufgaben umfassen Diagnose, Förderung der Kinder, Beratung von Erziehungsberechtigten und Erziehern im Kindergarten, Koordinierung von notwendigen Maßnahmen sowie die Förderung des Kindergartenpersonals.

Förderorte

Falls ein Kind (noch) keine fördernde Einrichtung (Kindergarten, Kindertagesstätte u.a.) besucht, kann die MSH auch in der Familie stattfinden.

Organisation der MSH

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe ist eine Aufgabe der sonderpädagogischen Förderschulen. Es können nur Lehrkräfte für Sonderpädagogik, Heilpädagogische Förderlehrerinnen und Förderlehrer, die an der Schule beschäftigt sind, tätig werden. Die MSH erfolgt kostenfrei.

Abstimmungspflichten

Der Einsatz der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe ist mit den Erziehungsberechtigten abzustimmen. Beim Einsatz der MSH soll die Förderschule mit der zuständigen Frühförderstelle zusammenarbeiten, wenn die Erziehungsberechtigten dem zustimmen.

Ansprechpartner für Angebote der Mobile Sonderpädagogische Hilfe
im Regierungsbezirk Niederbayern
Mobile Sonderpädagogische Hilfe Ansprechpartner Stammschule
… für Kinder mit Förderbedarf im Bereich der Entwicklung der Sprache, des Lernens und der sozial-emotionalen Entwicklung Schulleitung Sonderpädagogische Förderzentren im Regierungsbezirk Niederbayern
… für Kinder mit Förderbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung Schulleitung Förderzentren mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
 
… für Kinder mit Förderbedarf im Bereich der körperlichen Entwicklung
Schulleitung Priv. Förderzentrum körperliche u. motorische Entwicklung
Krankenhausgasse 13
94315 Straubing
Telefon: 0 94 21 / 8 42 90
Fax: 0 94 21 / 84 29 26
E-Mail: mail@papstbenediktschule.de
Priv. Förderzentrum körperliche u. motorische Entwicklung
Säumerweg 1
94034 Passau
Telefon: 08 51 / 4 93 68 20
Fax: 08 51 / 4 93 68 21
E-Mail: info@k-schule-passau.de
… für Kinder mit Förderbedarf im Bereich des Hörens Schulleitung Institut für Hörgeschädigte Straubing
Eichendorffstraße 111
94315 Straubing
Telefon: 0 94 21 / 54 20
Fax: 0 94 21 / 54 21 00
E-Mail: Verwaltung@IfH-Straubing.de
… für Kinder mit Förderbedarf im Bereich des Sehens …. Schulleitung Edith-Stein-Schule
Pater-Setzer-Platz 1
85716 Unterschleißheim
Telefon: 0 89 / 31 00 01 14 21
Fax: 0 89 / 31 00 01 14 20
E-Mail: volker.hahn@sbz.de

 

So kann ein bestmöglicher Ablauf eines Vorgehens im Kindergarten aussehen, wenn Auffälligkeiten im Bereich der Sprachentwicklung, der motorischen Entwicklung, im Bereich der Kognition oder in der emotional-sozialen Entwicklung beobachtet werden:

  1. Erziehungsberechtigte oder Erzieher des Kindergartens nehmen Kontakt mit der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe auf.
  2. Terminvereinbarung
  3. Informationsbesuch der MSH im Kindergarten, ggf. Hospitation
  4. Entscheidung über Betreuung durch die MSH – Eltern werden über die Möglichkeiten der Betreuung informiert
  5. Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  6. Schweigepflichtentbindung der Erziehungsberechtigten
  7. Bereitstellung notwendiger Räumlichkeiten durch den Kindergarten – Absprache mit Kindergartenleitung
  8. Durchführung von Anamnese, Beobachtung, notwendiger Diagnostik
  9. Beratungsgespräche mit Erziehungsberechtigten und – falls Eltern dies wünschen – mit Schweigepflichtentbindung auch mit weiteren Fachdiensten und Ärzten
  10. Möglich: Empfehlung zur weiteren Diagnostik und Therapie
  11. Förderung

In Arbeitsgemeinschaften tauschen sich die Lehrkräfte der Mobile Sonderpädagogische Hilfe aus und bilden sich intensiv fort.
Folgende Arbeitsgemeinschaften bestehen in Niederbayern, damit Lehrkräfte sich fortbilden und austauschen können:

Arbeitsgemeinschaft Einzugsgebiet Ansprechpartner
Arbeitsgemeinschaft Mobile Sonderpädagogische Hilfe / MSD Landshut StRin FS Ingrid Haar-Polsfuß
SFZ Landshut-Stadt
Rottal-Inn SoKRin Claudia Moosburger
SFZ Eggenfelden
Arbeitsgemeinschaft Mobile Sonderpädagogische Hilfe Straubing- Bogen SoKRin Barbara Mießlinger-Diller
SFZ Straubin
Arbeitsgemeinschaft Mobile Sonderpädagogische Hilfe Passau StRin Marion Wuggazer
SFZ Pocking
Grundlegende Fragen - Planung - Organisation - Fortbildung
Maria Findelsberger, Sonderschulrektorin
Sachgebiet Förderschulen der Regierung von Niederbayern
Tel.: 08 71 / 8 08-15 11

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe arbeitet eng mit den Frühförderstellen zusammen:

Frühförderstellen im Regierungsbezirk Niederbayern
Einrichtung / Anschrift Kontakt
Frühförderstelle St. Raphael
Irlfeldstraße 2
94469 Deggendorf
Tel.: 09 91 / 37 19 97-0

Fax: 09 91 / 37 19 97 10
E-Mail:

Frühförderstelle Lebenshilfe Dingolfing-Landau

Siegfried-Kroiß-Weg 4
94405 Landau a. d. Isar

Tel.: 0 99 51 / 98 35 20

Fax: 0 99 51 / 98 35 25
E-Mail: ff-Landau@t-online.de

Frühförderstelle Freyung
Ludwig-Penzkofer-Straße 3
94078 Freyung

Tel.: 0 85 51 / 5 85 40

E-Mail: fruehfoerderstelle@caritas-freyung.de

Frühförderstelle Abensberg

Ulrichstraße 35
93326 Abensberg

Tel.: (0 94 43) 56 45

E-Mail: ff-abensberg@t-online.de

Kinderhilfe Landshut

Brauneckweg 8
84034 Landshut

Tel.: 08 71 / 6 80 10

Fax: 08 71 / 9 53 52 0
E-Mail: kinderhilfe@lebenshilfe-landshut.de

Caritas-Frühförderungsdienst Passau
im EuroPark Passau/Kohlbruck

Neuburger Str. 128
94036 Passau

Tel.: 08 51 / 95 16 88-0

Fax: 08 51 / 95 16 88 30
E-Mail: ff-dienst@caritas-passau.de

Frühförderung Regen

Parkstraße 4
94209 Regen

Tel.: 0 99 21 / 97 01 20

Fax: 0 99 21 / 9 70 12 20
E-Mail: fruehfoerderung@lebenshilfe-regen.de

Frühförderstelle Eggenfelden
(im Kinder und Jugendhilfe Zentrum Rottal-Inn)

Landshuter Straße 34
84307 Eggenfelden

Tel.: 0 87 21 / 12 53 50

Fax: 0 87 21 / 12 53 55
E-Mail: fruehfoerderstelle-eggenfelden@web.de

Frühförderstelle Straubing
der Katholischen Jugendfürsorge

Regensburger Straße 17
94315 Straubing

Tel.: 0 94 21 / 8 13 03

Fax: 0 94 21 / 83 02 45
E-Mail: fruehfoerderung@st-wolfgang-straubing.de

Frühförderstelle für hörgeschädigte Kinder

Eichendorffstraße 111
94315 Straubing

Tel.: (0 94 21) 5 42 10

Fax: (0 94 21) 54 21 00