. .

Ganztagsschule

Allgemeines

Der Erziehung- und Bildungsauftrag der Förderschule ist umfassend. Die Aufgaben lassen sich an vielen Schulen nicht mehr nur am Vormittag bewältigen, so dass der flächen- und bedarfsgerechte Ausbau der Ganztagszüge an Förderschulen ein wichtiges Vorhaben darstellt.

Durch den Besuch der Ganztagsschule können

  • zusätzliche Zeiten für Übung und individuelle Förderung eingeplant werden,
  • die Lernzeiten und damit verbunden Belastungs- und Entlastungsphasen nach den Bedürfnissen der Schüler ausgerichtet werden (Rhythmisierung),
  • methodische, soziale und personelle Schlüsselqualifikationen erworben werden,
  • den Klassenleitern mehr Möglichkeiten zur Stärkung des Arbeits- und Sozialverhaltens der Schüler eingeräumt werden,
  • Unterstützungssysteme intensiver genutzt werden.

Ganztagsschulen bieten die Chance, Schule zu einem echten Lern- und Lebensraum werden zu lassen! Die Schulen vor Ort haben die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, was für ihre Schülerinnen und Schüler das Richtige ist. Die intensive Zusammenarbeit mit den Kommunen ist hierfür unabdingbar.

Aktuelle Informationen

Ausstattung

Offene Ganztagsschulen erhalten je nach Schulart pro Gruppe und Schuljahr den Gegenwert der Lehrerwochenstunden in Geld und den jeweiligen Pauschalbetrag einer Klasse in gebundener Form (Angleichung der Finanzierung von offener und gebundener Form).

Budget (darin enthalten: Beteiligung der Kommunen in Höhe von 5.500 €):

  • 35.500 Euro bei Schulen zur sonderpädagogischen Förderung, Sonderpädagogische Förderzentren

      Förderschulen
    (kommunale Beteiligung in
    Klammern bereits inklusive)
    Kurzgruppe(n)
    <120 min.
    5.200 € (2.600 €)
    Kurzgruppe(n)
    mind. 120 min.
    10.500 € (5.250 €)
    OGTS-Gruppe(n)
    (mit 1./2. Kl)
    40.400 € (5.500 €)
    OGTS-Gruppe(n)
    (Nur 3./4. KI)
    35.500 € (5.500 €)
  • Kommunale Schulen und Schulen in freier Trägerschaft erhalten diese Beträge entsprechend dem Budget für die staatlichen Schulen als staatliche Zuwendung je Gruppe und Schuljahr abzüglich einer pauschalen Eigenbeteiligung der kommunalen und freien Schulträger am Personalaufwand in Höhe von 5.500 Euro je Gruppe und Schuljahr.

Durch die Zuweisung wird eine Unterrichts- und Betreuungszeit an vier Tagen von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr an allen Schularten gewährleistet.

Grundsätzlich werden an staatlichen Schulen keine Elternbeiträge mehr für den Besuch von Ganztagsschulen erhoben (Elternbeiträge sind aber mit Zustimmung des Schulforums insbesondere für Angebote nach 16.00 Uhr oder am Freitag bzw. für besondere Zusatzangebote innerhalb der Kernzeit möglich). Die Eltern übernehmen wie bisher die Kosten für das Mittagessen.

Gebundene Ganztagsschulen

Im Schuljahr 2017/18 besteht an folgenden Sonderpädagogischen Förderzentren das Angebot einer gebundenen Ganztagsklasse:

  • Albertus-Schule, SFZ Bogen
  • Pestalozzi-Schule, SFZ Deggendorf
  • Eduard-Staudt-Schule, SFZ Kelheim
  • Pfarrer-Huber-Schule, SFZ Landau
  • SFZ Landshut-Land
  • SFZ Landshut Stadt
  • St. Benedikt-Schule, SFZ Mallersdorf
  • Anne-Frank-Schule, SFZ Pocking
  • Christophorus-Schule, SFZ Straubing
  • Schule am Weinberg, SFZ Regen
  • SFZ Schöllnach-Osterhofen
  • SFZ Viechtach
  • F.-X.-Eggersdorfer-Schule, Priv. SFZ Vilshofen
  • Schule an der Bina, SFZ Bonbruck
  • Herzog-Georg-Schule, SFZ Dingolfing
  • Hans-Bayerlein-Schule, SFZ Passau
  • Michael-Atzesberger-Schule, SFZ Hauzenberg
  • Institut für Hören und Sprache, Schule zur Sprachförderung Straubing

Offene Ganztagsschulen

Standorte im Mittelschulbereich 5 - 9:

  • Pestalozzi-Schule, SFZ Deggendorf
  • Johannes-Still-Schule, SFZ Eggenfelden
  • Betty-Greif-Schule, SFZ Pfarrkirchen
  • Eduard-Staudt-Schule, SFZ-Kelheim
  • SFZ Schöllnach-Osterhofen (2017/18: Außenstelle Wallerfing)
  • Pfarrer-Huber-Schule, SFZ Landau
  • Schule an der Bina, SFZ Bonbruck
  • Prälat-Michael-Thaller-Schule, Priv. SFZ Abensberg
  • Schule am Stadtpark, SFZ Waldkirchen

Standorte im Grundschulbereich 1 - 4:

  • Christophorus-Schule, SFZ Straubing
  • Herzog-Georg-Schule, SFZ Dingolfing
  • SFZ Schöllnach-Osterhofen
  • Schule am Stadtpark, SFZ Waldkirchen
  • Schule an der  Bina, SFZ Bonbruck
  • Pfarrer-Huber-Schule, SFZ Landau a.d.Isar
  • Albertus-Schule, SFZ Bogen
  • SFZ Viechtach
  • Don-Bosco-Schule, SFZ Grafenau
  • Astrid-Lindgren-Schule, SFZ Rottenburg
  • Papst-Benedikt-Schule, KME-Schule Straubing
  • Eduard-Staudt-Schule, SFZ-Kelheim
  • St. Notker- Schule, FZGE Deggendorf
  • Michael-Atzesberger-Schule, SFZ Hauzenberg

Termine

Antragstellung gebundene Ganztagsschule zum Schuljahr 2018/2019: voraussichtlich März 2018 (Eingang Regierung).

Zu verwendende Antragsformulare sowie Anmerkungen zum Antragsverfahren werden den Schulen per OWA voraussichtlich bis Ende Februar 2018 zugestellt und stehen unter www.km.bayern.de/ministerium/schule-und-ausbildung/ganztagsschule.html zum Download bereit.

Antragstellung offene Ganztagsschule 1-4 für das Schuljahr 2018/2019: voraussichtlich Mai 2018 (Eingang Regierung).

Antragstellung offene Ganztagsschule 5-9 für das Schuljahr 2018/2019: voraussichtlich Juni 2018 (Eingang Regierung).

Es kann davon ausgegangen werden, dass bestehende Gruppen der offenen Ganztagsschule weiter gefördert werden, sofern die Genehmigungsvoraussetzungen weiterhin vorliegen. Sie müssen im offenen Ganztag aber jährlich erneut beantragt werden.

Abschluss des Kooperationsvertrags und Unterlagen

Termin: 30. September des Antragsjahres

Nach Genehmigung und Verbescheidung der Ganztagsangebote erstellt der Antragsteller den Kooperationsvertrag. Dieser wird zusammen mit den weiteren Bestandteilen des Vertrags, dem sog. Datenblatt, und der/den Leistungsbeschreibung(en) in zweifacher Ausführung und allen Unterschriften im Original bei der Regierung von Niederbayern eingereicht.

Außerdem werden die ersten beiden Seiten der Prüfvermerke (für jede Betreuungsperson) von der Schulleitung bestätigt und mit den anderen Unterlagen einfach und im Original jedes Jahr neu eingereicht. Die Belehrungen verbleiben beim Antragsteller.

Neu: Vorzeitige Auszahlung des ersten Abschlags:

Die Kooperationspartner haben die Möglichkeit, den ersten Abschlag bereits deutlich früher, frühestens zum Schulbeginn zu erhalten. Dazu werden nach Zugang des Bescheids vorab der Kooperationsvertrag und das Datenblatt mit den Unterschriften und entsprechend den Daten des Bescheids benötigt (Bearbeitungszeit berücksichtigen).

Leistungsbeschreibungen und Prüfvermerke werden bis 30. September nachgereicht.

Sie finden unter dem folgenden Link alle benötigten Unterlagen als barrierefreie Formulare zum direkten Bearbeiten:

Zum Formularservice: Ganztagsschule - Formulare

Änderungen zum Personal, zum Leistungsumfang oder bei Unterschreiten der zur Förderung notwendigen Schülerzahl während des Schuljahres müssen der Regierung von Niederbayern so bald wie möglich mitgeteilt werden.

Das vollständige Budget kann erst nach Vorlage und Prüfung aller Unterlagen zur Auszahlung angewiesen werden.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass in der Ganztagsschule das beschäftigte Personal ein sogenanntes erweitertes Führungszeugnis vorlegen muss, das nicht älter als drei Jahre sein darf.

Sollten Sie in Ihrer Ganztagsschule nicht mit einem Kooperationspartner sondern mit Einzelverträgen arbeiten wollen, richten Sie Ihre Anfragen diesbezüglich bitte an:

Frau Theresia Maier
Tel.: 08 71 / 8 08-11 39
E-Mail: theresia.maier@reg-nb.bayern.de 

Kontakt

Adressat und Ansprechpartner bei Rückfragen:
Regierung von Niederbayern
z. Hd. Maria Findelsberger
Gestütstr. 10
84028 Landshut
Tel.: 08 71 / 8 08-15 11
E-Mail: maria.findelsberger@reg-nb.bayern.de