. .

Sonderpädagogisches Beratungs- und Kompetenzzentrum

Aufgaben
  • Kompetent besetzte Anlaufstelle für Eltern und Lehrkräfte in allen Fragen und Sorgen im Zusammenhang mit sonderpädagogischem Förderbedarf von der Einschulung bis zum Schulabschluss
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit (fallbezogen und in regelmäßigen Dienstbesprechungen) mit den Frühförderstellen, mit den Mobilen Sonderpädagogischen Diensten der anderen Förderschulen, mit den Beratungslehrern und Schulpsychologen der allgemeinen Schulen und der Förderschulen sowie der außerschulischen Fachdienste
  • Verlässliche und verantwortungsvolle Vermittlung geeigneter Beratung bei ungeklärten Zuständigkeiten im vorschulischen und im schulischen Bereich
  • Verlässliche Erreichbarkeit (telefonisch und persönlich) während und außerhalb der Unterrichtszeit
  • Öffnungszeiten überwiegend an Nachmittagen in der Regel nach Voranmeldung - im Einzelfall auch unangemeldet
  • Zentrale Stelle für die Bewältigung der Kernaufgaben (siehe MSD) Beratung - Diagnostik - Förderung - Fortbildung durch das Team des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes
  • Klare Kompetenzgrenzen innerhalb der sonderpädagogischen Fachrichtungen und Festlegung des Zuständigkeitsbereiches nach Klärung des Förderschwerpunktes
Zielsetzung
  • Sonderpädagogische Beratung so früh, so verlässlich, so kompetent wie nur möglich durch kollegiale Beratung und kooperative Elternarbeit
  • jährlich wieder kehrende Information der Eltern, Kindergärten, Schulen, Ärzte, anderer Fachdienste
  • systematische Planung, Ordnung und Vernetzung der mobilen sonderpädagogischen Angebote
  • Teamarbeit im MSD
  • Verantwortung für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf über die eigene Förderschule hinaus