. .

Betreuungsangebot

Ganztagsschulen

Allgemeines

Bayern treibt den Ausbau ganztägiger Betreuungsangebote für Schüler konsequent voran. Das Interesse der Eltern an der Förderung und Betreuung der Kinder über den Unterrichtsvormittag hinaus ist groß.

Bayerische Schüler können neben der Regelschule das freiwillige Angebot der Ganztagsschule nutzen. Dabei unterscheidet man folgende zwei Formen:

A) Offene Ganztagsschulen

B) Gebundene Ganztagsschulen

Ganztagsschulen bieten die Chance, Schule zu einem echten Lern- und Lebensraum werden zu lassen. Die Schulen vor Ort haben die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, welche Form für ihre Schülerinnen und Schüler das Richtige ist. Die intensive Zusammenarbeit mit den Kommunen ist hierfür unabdingbar.

Durch den Besuch der Ganztagsschule können

  • Unterstützungssysteme voll ausgeschöpft,
  • methodische, soziale und personelle Schlüsselqualifikationen vertieft erworben,
  • zusätzliche Zeiten für Übung und vertiefendes Lernen vor allem in Deutsch, Mathematik und Englisch geschaffen und
  • den Klassenleitern mehr Möglichkeiten zur Stärkung des Arbeits- und Sozialverhaltens der Schüler eingeräumt werden.

Baumaßnahmen für Ganztagsschulen können mit FAGplus15 gefördert werden.

 

Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung an Ganztagsschulen
Qualitätsrahmen für offene und gebundene Ganztagsschulen

Die qualitative Weiterentwicklung der Ganztagsschulen ist ein wichtiges Anliegen der Bayerischen Staatsregierung. Die bestehenden Ganztagsschulen haben sich dieser Aufgabe schon bisher mit großem Engagement angenommen. Damit die Ganztagsschulen ihre Zielsetzungen im Interesse der Schülerinnen und Schüler bestmöglich erfüllen können, wurden nunmehr im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus Qualitätsrahmen für gebundene und offene Ganztagsschulen entwickelt: 

  • Die darin beschriebenen Basisstandards fassen die Qualitätskriterien zusammen, die für jede gebundene und offene Ganztagsschule maßgeblich sind, und sollen den Schulen einen Orientierungsrahmen für die Ausgestaltung und Durchführung ihrer Ganztagskonzeption geben.
  • Die in den „Möglichkeiten zur Weiterentwicklung“ formulierten Anregungen sollen zur Anregung und Unterstützung dienen, wie Ganztagsschulen in den einzelnen Qualitätsbereichen ihr Konzept weiterentwickeln können.

Aufsichts- und Qualitätsmanagement

Die Realisierung der in den Qualitätsrahmen als Basisstandards verbindlich festgelegten Qualitätsstandards wird an staatlichen Ganztagsschulen in regelmäßigen Abständen von der jeweils zuständigen staatlichen Schulaufsichtsbehörde begleitet. Hierzu wurden Bilanzberichte für offene und gebundene Ganztagsangebote entwickelt, die die Ganztagsschulen dabei unterstützen sollen, ihren jeweiligen Entwicklungsstand zu dokumentieren. Ferner dienen sie als Grundlage für die Begleitung durch die Schulaufsicht im Rahmen ihrer Aufgaben zur Qualitätssicherung und Beratung.

Die Kultusministerielle Bekanntmachung zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung, die Qualitätsrahmen, 9-Monatsberichte und Standardberichte für die gebundene und offene Ganztagsschule sind unter dem Link http://www.km.bayern.de/ministerium/schule-und-ausbildung/ganztagsschule.html zum Download bereitgestellt.

 

Weitere Informationen

 

Mittagsbetreuung und verlängerte Mittagsbetreuung

Die Mittagsbetreuung kann als sozial- und freizeitpädagogisch ausgerichtetes Betreuungsangebot im Anschluss an den Vormittagsunterricht bei Bedarf an Volks- und Förderschulen eingerichtet werden. Sie gewährleistet eine verlässliche Betreuung der Kinder nach dem Unterrichtsende bis etwa 14:00 Uhr oder sogar darüber hinaus. Die Trägerschaft der Mittagsbetreuung liegt bei einem freien Träger oder bei der Kommune.

 

Ansprechpartner Grund- und Mittelschulen
Franz Schneider
Tel.: 08 71 / 8 08-15 02
E-Mail: franz.schneider@reg-nb.bayern.de

Josef Steffl
Tel.: 08 71 / 8 08-15 07
E-Mail: josef.steffl@reg-nb.bayern.de

Ansprechpartner Förderschulen
Maria Findelsberger
Tel.: 08 71 / 8 08-15 11
E-Mail: maria.findelsberger@reg-nb.bayern.de