. .

Krankenhausplanung / -sanierung

Mitwirkung bei der Krankenhausförderung auf regionaler Ebene

Um für die Bevölkerung in allen Regionen eine leistungsfähige akutstationäre Krankenhausversorgung gewährleisten zu können, müssen die Kliniken stets die aktuellen Erkenntnisse in der medizinischen Wissenschaft aufgreifen, ihre vielfältigen Betriebsbereiche an die zeitgemäßen Anforderungen anpassen und die Betriebsstrukturen wirtschaftlich optimieren.
Hierzu notwendige Baumaßnahmen werden vom Freistaat Bayern nach den Vorgaben des Bayerischen Krankenhausgesetzes über das Jahreskrankenhausbauprogramm gefördert. Voraussetzung ist, dass die Krankenhäuser der akutstationären Versorgung der Bevölkerung dienen und in den Krankenhausplan des Freistaates Bayern aufgenommen sind.

PlankrankenhaeuserSchaubild: Räumliche Verteilung der Plankrankenhäuser in Niederbayern
(Quelle: Statistisches Landesamt Bayern, 2009)

 

 

Während grundsätzliche Fragen zur Bedarfsnotwendigkeit von Krankenhausbaumaßnahmen im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit geklärt werden, erfolgen die fachliche Beratung, die fachtechnische Beurteilung als auch die fördertechnische Abwicklung von beantragten Krankenhausbaumaßnahmen im Regierungsbezirk durch ein multidisziplinäres Team der Regierung von Niederbayern. Medizintechnische Angelegenheiten und die Sicherstellung hygienisch einwandfreier Betriebsabläufe werden hierbei durch Fachpersonal des Sachgebiets „Gesundheit“ bearbeitet.

 

Rechtsgrundlagen

 

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner
Matthias Schirmer
Krankenhausingenieur
Sachgebiet 53
Tel.: 08 71 / 8 08-12 18
Fax: 08 71 / 8 08-12 10
E-Mail: matthias.schirmer@reg-nb.bayern.de