. .

Artenschutzkartierung (ASK)

In der Naturschutzpraxis sind Daten über die Verbreitung von Tier- und Pflanzenarten eine wichtige Grundlage. Für deren Sammlung und Verwaltung wurde 1980 die landesweite Datenbank Artenschutzkartierung geschaffen. In ihr werden die Ergebnisse von Kartierungen sowie Literatur- und Sammeldaten aufgenommen.
Die Daten der ASK sind wichtige Grundlage für Planungen, Eingriffsabschätzungen und die Bayerischen Verbreitungsatlanten.

Im September 2011 lagen 2,03 Millionen Artnachweise von rund 230.000 Fundorten vor.
Ein großer Anteil stammt von ehrenamtlich tätigen Kartierern und Datenmeldern - ein wichtiger Beitrag angesichts der nur begrenzt für Kartierungsaufträge zur Verfügung stehenden Finanzmittel.

ArtenschutzkartierungAnzahl der Artnachweise und Fundorte in ausgewählten Artengruppen.

 

Daten aus der ASK erhalten sie beim Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Die Meldung an die Datenbank kann analog über Formblätter (die sogenannten „Gelben Bögen“) oder durch Eingabe in eine Datenbank (PC-ASK) erfolgen.

 

Weitere Informationen