. .

Auftaktveranstaltung zur 3. Gemeinsamen Donau-Messfahrt

14. August 2013 im Hafen Regensburg (Linzerstr. 6, 11:00 bis 14:00 Uhr)

Die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) führt in diesem Jahr zum dritten Mal nach 2001 und 2007 eine Gemeinsame Donau-Messfahrt (Joint Danube Survey 3 - JDS3) auf der Donau von Regensburg
bis ins Schwarze Meer durch. Bei der Donau-Messfahrt handelt es sich um die größte wissenschaftliche Fluss-Expedition der Welt. Ein internationales Wissenschaftlerteam wird vom 14. August bis 26. September 2013 die Donau auf ca. 2400 km Länge bereisen und das Wasser, die Sedimente und Schwebstoffe sowie den Bestand von Flora und Fauna untersuchen.

Von dieser internationalen Donauexpedition sind zum einen wertvolle wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlagen für die weitere Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie an der Donau zu erwarten. Zum anderen dokumentiert das inhaltlich und organisatorisch anspruchsvolle Programm der Messfahrt auf eindrucksvolle Weise die gute Zusammenarbeit und das politische Engagement der Donaustaaten in der IKSD.

Die Donauexpedition wird vom Bundesumweltministerium, dem bayerischen Umweltministerium und den anderen Donaustaaten mit Geld- bzw. Sachleistungen finanziert. Die bayerische Wasserwirtschaftsverwaltung ist intensiv in die Vorbereitungen einbezogen. So werden die niederbayerischen Donauabschnitte auch
von Spezialisten der Wasserwirtschaftsämter Deggendorf und Landshut sowie von der Regierung von Niederbayern umfassend gewässerbiologisch untersucht.
 

Weitere Informationen