. .

Pressemitteilung 129/2012

17.04.2012 - 129/2012
Landkreis Rottal-Inn / Landesentwicklung
Regierung prüft weitere Variante für Stromleitung von Simbach nach Österreich
Neue Runde im Raumordnungsverfahren für Verbindung nach St. Peter

Das Raumordnungsverfahren für die geplante 380-kV-Stromleitung des Netzbetreibers Tennet vom Umspannwerk in Simbach a. Inn im Landkreis Rottal-Inn zum Umspannwerk im oberösterreichischen St. Peter am Hart geht in eine neue Runde. Die Regierung von Niederbayern prüft eine weitere Trassenvariante für den Abschnitt von Simbach bis zur Staatsgrenze, die sich durch die Stellungnahme der Stadt Simbach am Inn im laufenden Verfahren ergeben hat.

Die Unterlagen mit der neuen Trassenvariante liegen voraussichtlich ab Mitte Mai etwa einen Monat lang in Simbach a. Inn, Kirchdorf a. Inn, Wittibreut und Ering öffentlich aus. Ort und Zeit geben die Kommunen noch genauer bekannt. Schriftliche Stellungnahmen zur neuen Variante können die Bürger an ihre jeweilige Gemeinde richten.

Das Raumordnungsverfahren, in dem nun sechs Varianten der Stromleitung geprüft werden, soll im Herbst abgeschlossen werden. Erst dann kann das Planfeststellungsverfahren, in dem die endgültige Trasse festgelegt wird, beginnen.