. .

Pressemitteilung 216/2012

22.06.2012 - 216/2012
Niederbayern / Gesundheit
Amtszeit für Apothekenaufseher verlängert
Josef Parzefall ist ehrenamtlicher Pharmazierat auf Lebenszeit

Regierungspräsident Heinz Grunwald und Josef ParzefallJosef Parzefall (rechts) präsentiert die
Ernennungsurkunde zum Pharmazierat auf
Lebenszeit, die ihm Regierungspräsident
Heinz Grunwald überreicht hat.

Josef Parzefall ist von Regierungspräsident Heinz Grunwald in Landshut zum ehrenamtlichen Pharmazierat auf Lebenszeit ernannt worden. Der 54-jährige Apotheker aus Neufahrn i. NB ist bis 2025 zuständig für die Überwachung von rund 160 öffentlichen Apotheken in den Landkreisen Deggendorf, Regen, Rottal-Inn, Kelheim und in den Städten Landshut und Straubing. Dabei prüft der Ehrenbeamte vor allem, ob seine Kollegen über das notwendige Personal und geeignete Räume zur Herstellung, Prüfung und Lagerung von Arzneimitteln und deren Ausgangsstoffen verfügen. Er achtet darauf, dass die hygienischen Anforderungen eingehalten werden. Und er berät bei der Umsetzung der neuen Apothekenbetriebsordnung, die Apothekern zum Beispiel die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems vorgibt.

Parzefall hat seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Pharmazierat vor drei Jahren begonnen. Für die Aufsicht über die rund 170 Apotheken im übrigen Niederbayern ist der Eggenfeldener Pharmazierat Karl Ludwig Steger verantwortlich.

Parzefall stammt aus Hörgelsdorf, das zur Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg im Landkreis Straubing-Bogen gehört. Er studierte an der Universität Regensburg und übernahm 1992 die Marien-Apotheke in Neufahrn i. NB, die er bereits seit 1983 als Pächter leitete. Er ist Fachapotheker für Allgemeinpharmazie und war im Auftrag der Bayerischen Landesapothekerkammer unter anderem Referent für Qualitätsmanagement. Parzefall ist zudem als Delegierter der Bayerischen Landesapothekerkammer berufspolitisch engagiert.

Die Apothekenaufsicht ist eine staatliche Aufgabe, die von den Landratsämtern und kreisfreien Städten in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Pharmazieräten übernommen wird. Für die Kontrolle der Krankenhausapotheken ist die Regierung zuständig.