. .

Pressemitteilung 7/2012

12.01.2012 - 7/2012
Niederbayern / Kommunales
So schiebt der Staat beim Ausbau der Kinderbetreuung vor Ort an
Verteilung der Förderung für neue Krippenplätze auf die einzelnen Landkreise

Der Ausbau der Kinderbetreuung in Niederbayern geht voran und der Staat schiebt mit finanzieller Förderung weiter an. Die Regierung von Niederbayern hat im vergangenen Jahr 22,1 Millionen Euro für knapp 1200 neue Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren bewilligt. Das ist in etwa die gleiche Summe wie im Jahr davor. Mit dem Geld werden 71 Kindertagesstätten für die Arbeit mit Kleinkindern gebaut, saniert oder erweitert und ausgestattet. Die Zuschüsse hatten der Bund, der Landtag und das bayerische Familienministerium bereitgestellt.

Die Regierung von Niederbayern hat seit dem Beginn des Förderprogramms im Jahr 2008 insgesamt 69,7 Millionen Euro an Zuschüssen für 267 Maßnahmen bewilligt, das heißt für geplante Projekte zugesagt.

Förderung für den Ausbau der Kinderbetreuung bekommen die Kommunen längstens bis 2013. Der Freistaat Bayern hat bereits die Bundesmittel um rund 500 Millionen Euro auf 840 Millionen Euro aufgestockt, um landesweit für etwa ein Drittel der Kinder unter drei Jahren Betreuungsplätze in Krippen und in der Tagespflege zu schaffen.

Überblick über die staatliche Förderung für neu geschaffene Krippenplätze in Niederbayern im Jahr 2011 und seit Beginn des Förderprogramms im Jahr 2008 (pdf 18 KB)