. .

Pressemitteilung 128/2013

06.05.2013 - 128/2013
Niederbayern / Kunst und Kultur
Kunst zum Dahinschmelzen
Kunst in der Regierung: Ausstellung der Passauer Künstlerin Elke Rott

Pm13128 2Eisherzen der Künstlerin Elke Rott im Garten
der Regierung von Niederbayern.
Foto: Regierung von Niederbayern

Kunst zum Dahinschmelzen – im wahrsten Sinne des Wortes. Heute wurde die Ausstellung „Eisherzen“ der Passauer Künstlerin Elke Rott in der Regierung von Niederbayern eröffnet. Die Konzeptkünstlerin setzt sich in ihrem Werk mit der Bewegung, Unbegrenztheit und Vergänglichkeit des Wassers und des Eises auseinander. Wenn die Eisherzen beginnen vom festen in den flüssigen Zustand überzugehen, dokumentiert Rott diesen Schmelzvorgang mit der Kamera.

Örni Poschmann, Laudator und Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern lobte die Vielseitigkeit der Künstlerin, die in vielen Bereichen der Kunst zu Hause ist – Fotografie, Film und Konzeptkunst. Ihre intensive Beschäftigung mit dem Element Wasser in all seinen Aggregatszuständen zeige dem Betrachter: „Nichts geht verloren, aber alles verändert sich ständig“.

Rott präsentiert auch Fotos in Form von Triptychons, die Wasser in gefrorenem und fließendem Zustand zeigen. Wasser ist das bestimmende Element in ihrer Kunst – sie thematisiert nicht nur das Wasser an sich, sondern auch seine globale Zirkulation.
Die gebürtige Obernzellerin will das Bewusstsein für Wasser stärken und den Betrachter zum Nachdenken darüber einladen, welche essentielle Rolle Wasser im Leben der Menschen spielt.

Die Ausstellung ist vom 6. Mai bis 13. Juni 2013 montags bis donnerstags von 7.30 bis 16.15 Uhr und freitags von 7.30 bis 13 Uhr in der Regierung von Niederbayern zu sehen.

Mehr zur Künstlerin unter www.elke-rott.de

 

Pm13128 1Örni Poschmann und Elke Rott stehen vor den Eisherzen, die die Bewegung, Unbegrenztheit und Vergänglichkeit des Wassers und des Eises symbolisieren. Foto: Regierung von Niederbayern