. .

Pressemitteilung 151/2013

07.05.2013 - 151/2013
Niederbayern / Verkehr
Einladung an die Medien
Mobil auch auf dem Land
Vorträge in der Regierung zum Thema „Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen“

Mal eben mit dem Bus zum Einkaufen oder mit der Straßenbahn zum Kino - für Stadtmenschen ist das Normalität. Menschen in ländlichen Gebieten können davon nur träumen. Ohne Auto geht oft nichts. Doch was sollen ältere Menschen machen, die kein Auto mehr fahren, und junge Menschen, die noch nicht fahren dürfen? Sie sind auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Mobilität ist wichtig für Ausbildung, Wirtschaft, Freizeit und Kultur.

Viele strukturschwache ländliche Räume sind durch eine rückläufige Bevölkerungsentwicklung und eine immer älter werdende Gesellschaft geprägt. Insbesondere die sinkenden Schülerzahlen haben negative Auswirkungen auf den öffentlichen Personennahverkehr in ländlichen Regionen.

Es ist eine herausfordernde Zukunftsaufgabe, für ein flächendeckendes Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs zu sorgen. Ein möglicher Lösungsansatz ist eine flexible und bedarfsgerechte Gestaltung von Verkehrsangeboten und die Kombination verschiedener Verkehrsträger.

Wie die Mobilität in ländlichen Räumen verbessert werden kann, darüber diskutieren Referenten bei der Veranstaltung der Bezirksvereinigung Südbayern der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e. V. (DVWG):

Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen – flexible Bedienformen im ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr)
am Dienstag, 14. Mai 2013 um 17:00 Uhr
im Großen Sitzungssaal der Regierung von Niederbayern,
Regierungsplatz 540

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

 

Bei der Vortragsreihe sprechen folgende Referenten:


Josef Brandner
Geschäftsführer der BBS Schapfl KG, Krumbach

Ministerialrat Carsten Fregin
Leiter des Referats Öffentlicher Verkehr auf Schiene und Straße im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, München

Prof. Dr. Peter Kirchhoff
Ehem. Inhaber des Lehrstuhls für Verkehrs- und Stadtplanung der TU München, München

Jörg Konrad
Geschäftsführer der RBO Regionalbus Ostbayern GmbH, Regensburg

Horst Schilling
Geschäftsführendes Präsidialmitglied LBO Landesverband Bayerischer Omnibusunternehmen e.V., München