. .

Pressemitteilung 160/2013

17.05.2013 - 160/2013
Niederbayern / Kirche
„Brückenbauen ist eine große Kunst“
Besuch des Bischofs Voderholzer in der Regierung von Niederbayern

Der neue Regensburger Bischof Prof. Dr. Rudolf Voderholzer hat dem Regierungspräsidenten von Niederbayern, Heinz Grunwald, einen Antrittsbesuch abgestattet. Besonders freue ihn, sagte Grunwald, dass dieses Treffen so schnell zustande gekommen sei. Begleitet wurde der Bischof von den Dekanen Josef Thalhammer, Egon Dirscherl, Johann Ammer, Eugen Pruszynski, Martin Voss, Stefan Anzinger und Anton Högner.

Bischof Voderholzer informierte sich über die Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Niederbayern, im speziellen über die Folgen für die Schulen. Weiter tauschte er sich mit
Grunwald zu dem Thema Asylpolitik aus und betonte, wie wichtig es sei, dass sich Kirche und Staat gemeinsam für ein menschenwürdiges Leben der Asylbewerber in Deutschland einsetzen.

Beide waren sich einig darüber, dass dazu auch die Bevölkerung gebraucht wird. „Brückenbauen ist eine große Kunst“, sagte Bischof Voderholzer. Anfängliche Berührungsängste müssten überwunden werden. Dass dies oft gelinge, würden mehrere erfolgreiche Beispiele in Niederbayern zeigen, wo sich die Menschen aktiv um Asylbewerber kümmern, sagte Grunwald.

Bischof Voderholzer lud Grunwald zu einem baldigen Gegenbesuch ein, um die Themen weiter zu vertiefen.
 

Pm13160Regierungspräsident Heinz Grunwald (rechts) überreicht Bischof Voderholzer als Gastgeschenk eine Glasschale der Glasfachschule Zwiesel. Foto: Regierung von Niederbayern