. .

Pressemitteilung 276/2013

14.08.2013 - 276/2013
Niederbayern / Berufliche Schulen
Ein Beruf mit Zukunft - Altenpflege

Gut ausgebildete Fachkräfte sind in Niederbayern derzeit auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt, vor allem in der Gesundheitsbranche. Altenpfleger und Altenpflegerinnen werden händeringend gesucht.

Die Altenpflege hat sich zu einem vielseitigen Beruf entwickelt, der weit über die klassische Pflege hinausgeht: Ihr Ziel ist es, sich für die Rechte und das Wohlbefinden der alten Menschen einzusetzen und sie bei ihrer Lebensgestaltung zu unterstützen. Altenpfleger und Altenpflegerinnen betreuen, beraten und begleiten alte Menschen und berücksichtigen dabei deren Lebensgeschichte, Fähigkeiten und persönliche Situation.

Die niederbayerischen Berufsfachschulen für Altenpflege in Aiterhofen, Arnstorf, Bad Griesbach, Grafenau, Landshut, Obernzell, Passau, Pfarrkirchen und Zwiesel bilden derzeit über 700 Fachkräfte im dreijährigen Bildungsgang aus. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler die medizinischen und pflegerischen Inhalte in Theorie und Praxis. In den Altenheimen und Sozialstationen sind sie während ihrer Ausbildung praktisch tätig.

Am Ende der Ausbildung legen die Schülerinnen und Schüler unter dem Vorsitz der Regierung von Niederbayern schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen ab. Und wer die Prüfungen erfolgreich besteht, kann beruflich durchstarten. Denn der Arbeitsmarkt wartet sehnlichst auf gut ausgebildetes Pflegepersonal.