. .

Pressemitteilung 355/2013

15.11.2013 - 355/2013
Niederbayern / Sport
Medaillen statt Noten
Niederbayerische Schüler sind bei Sportwettbewerben bundesweit erfolgreich

Die niederbayerischen Schüler erzielen Spitzenleistungen im Sport: ca. 1400 Schulmannschaften mit über 15.000 Schülerinnen und Schülern haben im vergangenen Schuljahr an niederbayerischen Wettbewerben und Landes- und Bundeswettbewerben teilgenommen. Das zeigt die Bilanz, die die Mitglieder des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein bei ihrer Bezirksausschussitzung in der Dingolfinger Stadthalle vorgestellt haben.

Viele Schulmannschaften aus der Region gehörten im vergangenen Schuljahr zu den erfolgreichsten Teams bei den Schulsportwettbewerben. Die besten Ergebnisse beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ erreichte das Hans-Leinberger Gymnasium Landshut (Platz neun für die Volleyballerinnen in der Wettkampfklasse (WK) II – Jahrgänge 1996 1999). Beim internationalen Bodenseeschulcup erreichte die St. Josef Mittelschule Straubing das Länderfinale (Platz sieben für die Leichtathleten in der WK IV/2 – Jahrgänge 2000 und jünger).

Neben diesen hat gleich eine ganze Reihe niederbayerischer Schulen bayerischen Meistertitel gewonnen:

Johann-Turmair-Realschule Abensberg, Landkreis Kelheim, in der WK Mädchen II (Jahrgänge 1996 1999) im Judo

Hans-Leinberger Gymnasium Landshut in der WK Jungen IV (Jahrgänge 2000 und jünger) im Eisschnelllauf

Hans-Leinberger Gymnasium Landshut in der WK Mädchen II (Jahrgänge 1996 1999) im Volleyball

Mittelschule Vilsbiburg, Landkreis Landshut, in der WK Mädchen III/2 (1997 und jünger) im Volleyball

St. Gotthart-Mittelschule Kirchberg i. Wald, Landkreis Regen, in der WK Mädchen III/2 (1997 und jünger) im Tischtennis

Die niederbayerischen Schulsportwettbewerbe werden in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landessportverband, den Kommunen, den Krankenkassen und den örtlichen Sparkassen veranstaltet. In Niederbayern werden die Bezirkssieger in bis zu vier Wettkampfklassen in 22 Sportarten ermittelt – darunter zum Beispiel auch Beachvolleyball, Rodeln und Triathlon. Die beliebtesten Sportarten sind weiterhin Fußball und Leichtathletik, gefolgt von Tennis und alpinem Skilauf.

Die Wettbewerbe sind aber nicht nur für die Medaillenjagd gedacht. Sie sollen auch gesundheitliche und soziale Aspekte berücksichtigen. Ideal sind dafür Spiel- und Sportfeste, spielerische Grundschulwettbewerbe und behindertengerechte Mehrkämpfe. Gemäß dem Motto „nur gemeinsam sind wir stark“ fördern die Schulwettbewerbe die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler und motivieren darüber hinaus zum Sporttreiben außerhalb der Schule.
 

Pm13355Alpiner Skilauf ist eine der beliebtesten Sportarten. Foto: Regierung von Niederbayern