. .

Pressemitteilung 39/2013

29.01.2013 - 39/2013
Niederbayern / Berufliche Schulen
Fragen über Fragen
Berufsschüler aus Shanghai zu Besuch in der Regierung von Niederbayern

Wie lange dauert eigentlich ein Arbeitstag eines Regierungspräsidenten? Wie viel verdient er? Was sind die größten Probleme, die er lösen muss? Regierungspräsident Heinz Grunwald beantwortet die vielen Fragen der 38 Schüler des Berufsbildungszentrums Shanghai, die sich neugierig in Grunwalds Amtszimmer umschauen.

Das Treffen ist Teil eines Tages unter dem Motto „Lernort Regierung“. Die chinesischen Schüler sind derzeit bei ihrer Partnerberufsschule in Pfarrkirchen zu Gast und sind in die Landshuter Behörde gekommen, um sich über den Aufbau der Regierung von Niederbayern zu informieren. Grunwald erklärte den Besuchern aus Shanghai wie die Verwaltungsstruktur in Deutschland, Bayern und Niederbayern aufgebaut ist.

China ist in dieser Hinsicht ähnlich wie Deutschland organisiert: Das Land ist in Provinzen unterteilt, die ihre eigenen Regierungen haben. Jede Provinz besteht aus mehreren Bezirken, für die wiederum eigene Regierungen zuständig sind. Die unterste Verwaltungsebene bilden schließlich die Gemeinden.
Die Stadt Shanghai hat den Status einer Provinz und hat mit dem Verwaltungsgebiet außerhalb der Kernstadt rund 19 Millionen Einwohner – 16-mal so viel wie Niederbayern bei etwa halb soviel Fläche.

 

Pm13039 1Regierungspräsident Heinz Grunwald beantwortet die vielen Fragen der chinesischen Schüler. (Foto: Regierung von Niederbayern)

 

Pm13039 2Regierungspräsident Heinz Grunwald beantwortet die vielen Fragen der chinesischen Schüler. (Foto: Regierung von Niederbayern)