. .

Pressemitteilung 396/2013

11.12.2013 - 396/2013
Stadt Landshut / Schule
Preis für die innovativste Grundschule
Drei Grundschulen aus Niederbayern erhalten den „Innere Schulentwicklung Innovationspreis i.s.i.“ der Stiftung Bildungspakt Bayern

Für einen qualitativ guten Schulunterricht braucht es immer wieder neue Ideen. Drei Grundschulen aus Niederbayern haben heute den „Innere Schulentwicklung Innovationspreis i.s.i.“ der Stiftung Bildungspakt Bayern erhalten: Den ersten Preis hat die Hans-Carossa-Grundschule Heining-Schalding aus Passau erhalten (Preisgeld 1000 Euro). Die Grundschulen St. Peter aus Straubing und St. Nikola aus Landshut wurden jeweils mit dem zweiten Preis ausgezeichnet (Preisgeld jeweils 500 Euro).

Pm13396 1Hans-Carossa-Grundschule Heining-
Schalding aus Passau

Zum neunten Mal verleiht die Stiftung Bildungspakt Bayern mit finanzieller Unterstützung durch die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. den „Innere Schulentwicklung Innovationspreis i.s.i.“. Eine Jury der Regierung von Niederbayern wählt dazu Schulen aus, die sich dafür einsetzen, die Qualität von Unterricht und Erziehung nachhaltig zu verbessern und hierbei bereit sind, neue Wege zu gehen. Zur Vorbereitung des bayernweiten „i.s.i. 2014“ gibt es dieses Jahr zum ersten Mal einen regionalen Grundschul-i.s.i, bei dem in jedem Regierungsbezirk aus drei nominierten Grundschulen eine Siegerschule gekürt wird.

Pm13396 2Grundschule St. Peter aus Straubing

Alle drei Schulen schreiben die individuelle Förderung der Schüler ganz groß, öffnen ihre Schule nach außen und innen, um sie als Lern- und Lebensort innerhalb der Gesellschaft zu etablieren und alle drei setzen sich für neue Lern- und Lehrmethoden ein.

Die Hans-Carossa-Grundschule arbeitet mit Lehramtsstudenten der Universität Passau zusammen, die im Unterricht als Lernhelfer für die Schülerinnen und Schüler da sind und diese zum Beispiel individuell in den Fächern Mathe oder Deutsch unterstützen.

Pm13396 3Grundschule St. Nikola aus Landshut

Die Grundschule St. Peter hat Kooperationen mit regionalen Wissenszentren, z. B. mit dem Kompetenzzentrum für „Nachwachsende Rohstoffe“, in dem die Kinder u. a. im Labor experimentieren können. Durch die externen Partner erhalten die Schüler einen besonderen Einblick in die Themen nachwachsende Rohstoffe und Nachhaltigkeit.

Die Grundschule St. Nikola in Landshut geht in der Sprachförderung neue Wege, da die Schülerinnen und Schüler aus vielen unterschiedlichen Ländern stammen. Lese- und Förderpaten helfen den Schülern beim Lernen der deutschen Sprache. Außerdem gründete die Schule einen Leseclub.