. .

Pressemitteilung 47/2013

01.02.2013 - 47/2013
Landkreis Passau / Straßenbau
Die Regierung von Niederbayern genehmigt den dreistreifigen Ausbau der B 12 zwischen Wimperstadl und Außernbrünst

Die Regierung von Niederbayern hat den dreistreifigen Ausbau der B 12 zwischen Wimperstadl und Außernbrünst und den Kreuzungsumbau bei Außernbrünst genehmigt. Damit erteilt sie dem Staatlichen Bauamt Passau die Bauzulassung. Der Planfeststellungsbeschluss der Regierung wird allen Beteiligten, Behörden und Fachstellen zugesandt und beim Markt Hutthurm und dem Markt Röhrnbach mit den Planunterlagen ausgelegt.

Die Bundesstraße 12 ist eine wichtige Verbindung zwischen Niederbayern und der Republik Tschechien und dient gleichzeitig als bedeutende Erschließungsachse für den unteren Bayerischen Wald. Für das Jahr 2030 sind in diesem Abschnitt etwa 15.550 Fahrzeuge pro Tag prognostiziert. Das Staatliche Bauamt Passau will die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität auf diesem Bundesstraßenabschnitt erhöhen. Durch den dritten Fahrstreifen auf etwa 1,9 Kilometern Länge wird der langsame vom schnellen Verkehr getrennt und der „Überholdruck“ auf der Bundesstraße entschärft.

Die höhengleiche Kreuzung bei Außernbrünst wird höhenfrei umgebaut. Hierzu werden die Kreisstraße FRG 17 und die Gemeindeverbindungsstraße nach Guttenhofen abgesenkt, unter der Bundesstraße geführt und mit zwei Verbindungsarmen an die B 12 angeschlossen. Da Zufahrten und Einmündungen in die Bundesstraße geschlossen werden müssen, wird das Staatliche Bauamt das gemeindliche Straßennetz anpassen.
Die mit dem Ausbau verbundenen Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft werden durch landschaftspflegerische Maßnahmen ausgeglichen.

Der Planfeststellungsbeschluss der Regierung ist auch im Internet unter der Adresse www.regierung.niederbayern.bayern.de unter „Planung und Bau“, „Planfeststellung, Straßenrecht, Baurecht“, „Planfeststellungsbeschlüsse“ einzusehen.