. .

Pressemitteilung 10/2014

03.01.2014 - 10/2014
Landkreis Straubing-Bogen / Städtebau
Erfolgreiche Förderung von Städten und Gemeinden
16,4 Millionen Euro Städtebauförderung für Niederbayern im Jahr 2013

Die Städtebauförderung in Niederbayern kann auf ein erfolgreiches Förderjahr zurückblicken: 16,4 Millionen Euro Städtebaufördermittel haben Bund und Land 2013 für die Städte und Gemeinden in Niederbayern bereitgestellt. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen konnten damit Projekte von rund 27 Millionen Euro umgesetzt werden. Diese Investitionen von Staat und Kommunen haben auch in diesem Jahr viele Privatinvestitionen nach sich gezogen. Damit bestätigt sich eindrucksvoll: Jeder vom Staat investierte Euro zieht das sechs bis achtfache an Folgeinvestitionen nach sich. Einmal mehr zeigt sich damit die Städtebauförderung auch als wichtiges Programm zur Förderung der regionalen Wirtschaft.

Der diesjährige Erfolg der Städtebauförderung ist auch deshalb besonders respektabel, weil sie im Zuge der Hochwasserhilfe zusätzlich auch für die Abwicklung des Programms zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden verantwortlich war. Dabei musste in kurzer Zeit eine „Flut“ von Anträgen bewältigt werden. 16 Millionen Euro - das entspricht etwa einem Jahreskontingent der Städtebauförderung - konnten innerhalb weniger Wochen zusätzlich für die betroffenen Kommunen bereitgestellt werden.

Pm14010Der neue untere Dorfplatz in Haindling.
Foto: Stadt Geiselhöring

Ein gelungenes Beispiel aus dem Landkreis Straubing-Bogen ist die Fertigstellung Unterer Dorfplatz in Haindling. Nach dem Abbruch des Hiendlmeierhofes wurde seit 2012 in zwei Bauabschnitten das gesamte Umfeld des Unteren Dorfplatzes neu gestaltet. Insbesondere zur Anfahrt der Pilgerbusse wurde ein Haltebereich mit Überdachung und Frischwasserbrunnen gebaut. Die städtebaulichen Dimensionen des früheren Dreiseithofes schlagen sich in dem Ersatzbau für Feierlichkeiten der Dorfgemeinschaft und des Neubaugebiets nieder. Die durch den Abbruch entstandene Lücke wird wieder gefüllt durch die Neubebauung am neu entstandenen, begrünten und befahrbaren Anger.

Die Städtebauförderung ist in Haindling damit nun nach 14 Jahren abgeschlossen. Insgesamt wurden rund 1,7 Millionen Euro an Fördermitteln des Bayerischen Städtebauförderprogramms zur Verfügung gestellt; es wurden Planungen und Baumaßnahmen mit Gesamtkosten von knapp 3 Millionen Euro realisiert. Neben der Neugestaltung der Dorfmitte erfolgten nach Aufstellung eines städtebaulichen Rahmenplans die Umgestaltung des ehemaligen Schulhauses und die Renovierung des Eiskellers. Dieser dient mindestens einmal pro Woche als Anlaufpunkt für Bürger und Kulturschaffende.

Die Perspektiven für die Städtebauförderung sind für das nächste Jahr hoffnungsvoll. Nach dem Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung soll die Städtebauförderung nicht nur fortgeführt, sondern in der Mittelausstattung verbessert werden. Das gilt insbesondere auch für das Programm „Soziale Stadt“, das in den vergangenen Jahren drastisch gekürzt worden war. Eine frohe Botschaft für unsere Städte und Gemeinden.