. .

Pressemitteilung 174/2014

29.07.2014 - 174/2014
Niederbayern / Verwaltung
Regionalstelle Niederbayern der Bayerischen Verwaltungsschule bekommt neue Räume in der Regierung

Die Regionalstelle Niederbayern der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) hat im Ämtergebäude der Regierung von Niederbayern neue Räume bezogen.

Regierungspräsident Heinz Grunwald und BVS-Vorstand Michael Werner betonten bei der Übergabe der modernen Lehrsäle die Vorteile für beide Seiten. „Die Regierung von Niederbayern hat die Regionalstelle gerne aufgenommen“, sagte Grunwald. „Der Regierung liegt eine qualitativ hochwertige Verwaltung in Niederbayerns Landratsämtern, Städten und Gemeinden sehr am Herzen. Dafür steht die Bayerische Verwaltungsschule seit Jahrzehnten.“

„Diese Partnerschaft setzt einen wichtigen Grundsatz der Bayerischen Verwaltungsschule um – aus der Region für die Region“, sagte Werner. „Zahlreiche Dozenten kommen aus niederbayerischen Kommunen und Staatsbehörden und bringen den jungen Kollegen nicht nur die Theorie bei, sondern berichten auch aus der Praxis.“

Die „BVS regional Landshut“ ist zuständig für die Ausbildung der niederbayerischen Anwärter der „Qualifizierungsebene 2“ (früher „mittlerer Dienst“) und die Weiterbildungslehrgänge für Verwaltungsangestellte „Angestelltenlehrgang I (AL I; Abschluss: Verwaltungsfachangestellte)“ und „Angestelltenlehrgang II“ (AL II; Abschluss: Verwaltungsfachwirt). Jedes Jahr betreut sie rund 80 Kursteilnehmer, darunter jährlich 40 Prüfungsteilnehmer, aus staatlichen und kommunalen Behörden der Inneren Verwaltung bis zu ihrem Abschluss.
 

Pm14174(von links): Alfons Völk, Leiter des Sachgebiets Sicherheit und Ordnung an der Regierung von Niederbayern, Regierungspräsident Heinz Grunwald, Michael Werner, BVS-Vorstand und Maximilian Weininger, Leiter des Geschäftsbereichs Ausbildung der BVS. Foto: Regierung von Niederbayern