. .

Pressemitteilung 192/2014

06.06.2014 - 192/2014
Niederbayern / Wirtschaft
Gemeinsam ist einfacher
Regierung informiert sich am „Bayerischen Tag der Ausbildung“ über Unterstützungsmöglichkeiten für Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben

Unternehmen sind erfolgreich, wenn sie in den eigenen Reihen gute Mitarbeiter aufbauen. Angesichts des Fachkräftemangels ist es umso wichtiger, dass jeder Jugendliche seine Ausbildung auch erfolgreich zu Ende bringt. Deswegen lautet das Schwerpunktthema des diesjährigen „Bayerischen Tag der Ausbildung“ auch „Berufsorientierung“.

Wie junge Menschen bei der späteren Berufswahl unterstützt werden können, darüber hat sich der Leiter des Bereichs Schulen der Regierung von Niederbayern Josef Schätz beim „Bayerischen Tag der Ausbildung“ an der Johannes-Hirspeck-Mittelschule in Pfarrkirchen informiert. Schätz betonte: „Wir brauchen auf dem niederbayerischen Arbeitsmarkt jeden jungen Menschen. Nur so kann unsere Region auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben.“

Die Johannes-Hirspeck-Mittelschule unterstützt ihre Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise den passenden Ausbildungsberuf zu finden. In sogenannten P-Klassen für Schüler mit Förderbedarf erhalten diese intensive Hilfestellungen, um einen Schulabschluss zu erreichen und anschließend auch einen Ausbildungsplatz zu finden. Damit Jugendliche mit Migrationshintergrund bei der Arbeitssuche nicht ins Hintertreffen geraten, bietet die Schule spezielle Sprachkurse an und hilft diesen jungen Menschen dadurch sich in die Gesellschaft integrieren zu können.

Der Weg zum passenden Ausbildungsberuf ist für Jugendliche nicht immer leicht. Eine gute Beratung auf dem Weg ins Berufsleben, aber auch konkrete Unterstützungsangebote bereits in der Schule, helfen, einen holprigen Start ins Berufsleben oder gar ein endgültiges Scheitern zu verhindern.