. .

Pressemitteilung 204/2014

27.06.2014 - 204/2014
Niederbayern / Landesentwicklung
Regierung erklärt Windkraftkonzept im Regionalplan Donau-Wald für verbindlich

Die Regierung von Niederbayern hat die 5. Verordnung zur Änderung des Regionalplans der Region Donau-Wald für verbindlich erklärt.

Ziel der Teilfortschreibung ist es, eine planerische Konzeption für die Steuerung der Windkraftnutzung anzubieten. Hierzu werden Vorrang-, Vorbehalts- und Ausschlussgebiete für Windkraftanlagen in der gesamten Planungsregion ausgewiesen. Dabei hat die Regierung ein Vorranggebiet in der Gemeinde Frauenau sowie vier Vorbehaltsgebiete in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau von der Verbindlicherklärung ausgenommen, da diese Gebiete auch in Zukunft innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Bayerischer Wald liegen.

Damit stehen in der gesamten Planungsregion, die die Landkreise Straubing-Bogen, Deggendorf, Passau, Regen und Freyung-Grafenau sowie die Städte Straubing und Passau umfasst, insgesamt 35 Vorrang- und 25 Vorbehaltsgebiete auf 6.400 ha für Windkraft zur Verfügung, was etwa1,1 Prozent der Regionsfläche entspricht.

Die Änderung des Regionalplans Donau-Wald wird am 26.07.2014 in Kraft treten und kann ab dann auf der Homepage der Regierung von Niederbayern eingesehen werden: http://www.regierung.niederbayern.bayern.de