. .

Pressemitteilung 346/2014

26.09.2014 - 346/2014
Niederbayern / Gesellschaft
Eine alternde Gesellschaft und ihre Folgen
Niederbayerische Förderkonferenz Demografischer Wandel

Der demografische Wandel hat unterschiedliche Auswirkungen, deswegen hat die Bayerische Staatsregierung 2011 den „Aktionsplan demografischer Wandel“ beschlossen. Die Regierungen aller Regierungsbezirke organisieren mit den anderen Förderbehörden Förderkonferenzen, um die bestehenden Förderprogramme aufeinander abzustimmen, und für die betroffenen Regionen und Kommunen sinnvoll einzusetzen.

Einen Überblick über die aktuelle Situation in Niederbayern und mögliche Förderprogramme, um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken, haben heute Experten der Regierung von Niederbayern, des Zentrums Bayern Familie und Soziales, des Amtes für Ländliche Entwicklung und der Ämter für Landwirtschaft und Forsten bei der Niederbayerischen Förderkonferenz in der Regierung gegeben.

Nach den aktuellsten Prognosen wird die Bevölkerung Niederbayern bis zum Jahr 2032 insgesamt zwar noch um 1,1 Prozent wachsen. In einzelnen Teilregionen (v.a. Lkr. Freyung-Grafenau und Regen) geht die Bevölkerung aber teilweise über zehn Prozent zurück.
 

Pm14346Niederbayerische Förderkonferenz Demografischer Wandel.
Foto: Regierung von Niederbayern