. .

Pressemitteilung 348/2014

26.09.2014 - 348/2014
Niederbayern / Asylbewerberbetreuung
Niederbayern muss heute kurzfristig 100 Asylbewerber aufnehmen
Ferienanlage in Thyrnau-Kellberg dient als Übergangslösung

Heute Nacht hat die Regierung von Niederbayern von der Regierung Oberbayern die Mitteilung erhalten, dass Niederbayern heute kurzfristig 100 Asylbewerber aufnehmen muss, da die Erstaufnahmeeinrichtung in München völlig überbelegt ist. Die Asylbewerber werden im Laufe des Tages erwartet.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Thyrnau können die Asylbewerber kurzfristig in der Ferienanlage in Thyrnau-Kellberg untergebracht werden. Die Asylbewerber sollen dort vorübergehend wohnen, bis sie auf die einzelnen niederbayerischen Landkreise bzw. kreisfreien Städte verteilt werden können.