. .

Pressemitteilung 412/2014

21.11.2014 - 412/2014
Landkreis Passau / Straßenbau
Regierung von Niederbayern genehmigt den dreistreifigen Ausbau der B 12 bei Salzweg (Landkreis Passau)

Die Regierung von Niederbayern hat den dreistreifigen Ausbau bei Salzweg genehmigt und damit dem Staatlichen Bauamt Passau die Bauzulassung erteilt. Der Planfeststellungsbeschluss der Regierung wird allen Beteiligten, Behörden und Fachstellen zugesandt und bei der Stadt Passau und der Gemeinde Salzweg mit den Planunterlagen ausgelegt. Ort und Zeit werden dort bekannt gegeben.

Die B 12 ist eine wichtige Fernstraßenverbindung nach Tschechien und eine bedeutende Erschließungsachse für den unteren Bayerischen Wald. Nach der Straßenverkehrszählung 2010 ist sie im vorgesehenen Ausbauabschnitt mit rund 12.000 Fahrzeugen am Tag belastet. Für das Jahr 2030 werden 13.000 Fahrzeuge prognostiziert. Mit einem zusätzlichen Fahrstreifen Richtung Passau soll vor allem der Überholdruck auf der hoch belasteten Straße reduziert und damit Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität verbessert werden.

Die Planung beginnt nördlich des Knotenpunktes Bundesstraße 12 / Staatsstraße 2319 bei Kastenreuth und verläuft etwa 1,8 Kilometer Richtung Norden. Weil Einmündungen und Zufahrten im Zuge des Ausbaus geschlossen werden, muss das gemeindliche Straßennetz angepasst werden.
Die Einwendungen der Beteiligten bezogen sich insbesondere auf den Verkehrslärmschutz, den Ausbaustandard, die Anpassung des Ersatzwegenetzes und auf die Belange des Naturschutzes.

Der Planfeststellungsbeschluss der Regierung kann auch im Internet unter der Adresse www.regierung.niederbayern.bayern.de unter „Planung und Bau“, „Planfeststellung, Straßenrecht, Baurecht“, „Planfeststellungsbeschlüsse“ eingesehen werden.

 

Pm14412Planskizze für dreistreifigen Ausbau der B 12 bei Salzweg. Foto: Regierung von Niederbayern