. .

Pressemitteilung 5/2014

03.01.2014 - 5/2014
Landkreis Kelheim / Städtebau
Erfolgreiche Förderung von Städten und Gemeinden
16,4 Millionen Euro Städtebauförderung für Niederbayern im Jahr 2013

Die Städtebauförderung in Niederbayern kann auf ein erfolgreiches Förderjahr zurückblicken: 16,4 Millionen Euro Städtebaufördermittel haben Bund und Land 2013 für die Städte und Gemeinden in Niederbayern bereitgestellt. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen konnten damit Projekte von rund 27 Millionen Euro umgesetzt werden. Diese Investitionen von Staat und Kommunen haben auch in diesem Jahr viele Privatinvestitionen nach sich gezogen. Damit bestätigt sich eindrucksvoll: Jeder vom Staat investierte Euro zieht das sechs bis achtfache an Folgeinvestitionen nach sich. Einmal mehr zeigt sich damit die Städtebauförderung auch als wichtiges Programm zur Förderung der regionalen Wirtschaft.

Der diesjährige Erfolg der Städtebauförderung ist auch deshalb besonders respektabel, weil sie im Zuge der Hochwasserhilfe zusätzlich auch für die Abwicklung des Programms zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden verantwortlich war. Dabei musste in kurzer Zeit eine „Flut“ von Anträgen bewältigt werden. 16 Millionen Euro - das entspricht etwa einem Jahreskontingent der Städtebauförderung - konnten innerhalb weniger Wochen zusätzlich für die betroffenen Kommunen bereitgestellt werden.

Pm14005 1Das Kastnerhaus auf dem Marktplatz des
Markts Langquaid.
Foto: Brigitte Kempny-Graf

Ein gelungenes Beispiel aus dem Landkreis Kelheim ist die Errichtung einer öffentlichen Bücherei im Markt Langquaid. Das ehemalige Kastnerhaus aus dem 18. Jahrhundert an der Stirnseite des Marktplatzes wurde vom Markt Langquaid im Jahr 1998 erworben. Jahrelang suchte man nach einer dem Baudenkmal angemessenen Nutzung bis schließlich die Entscheidung fiel, das Erd- und Obergeschoss des Gebäudes als Wohn- und Geschäftshaus zu nutzen und in den geräumigen dreigeschossigen Dachraum die Gemeindebücherei einzubauen. Erst vor wenigen Wochen könnte die bisher sehr beengt auf einer Fläche von 80 Quadratmeter im Pfarrheim untergebrachte Bücherei in ihre neuen Räumlichkeiten einziehen. Besonderen Gefallen findet bei den Lesern das Galeriegeschoss, wo man bei gemütlicher Atmosphäre den Dichterlesungen lauschen oder sich seiner ausgewählten Literatur widmen kann.

Pm14005 2Auf zwei Geschossen ist die Gemeinde-
bücherei seit Ende 2013 im Dachraum
des ehemaligen Kastnerhauses
untergebracht. Foto: Regierung von Ndb.

Die Kosten für den Ausbau des Dachraumes zur Bücherei mit anteiligen Kosten für die Erschließung und die Nebenräume betragen rund 367.000 Euro. Davon erhält der Markt Langquaid einen Zuschuss aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ in Höhe von 220.000 von Euro.

Die Perspektiven für die Städtebauförderung sind für das nächste Jahr hoffnungsvoll. Nach dem Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung soll die Städtebauförderung nicht nur fortgeführt, sondern in der Mittelausstattung verbessert werden. Das gilt insbesondere auch für das Programm „Soziale Stadt“, das in den vergangenen Jahren drastisch gekürzt worden war. Eine frohe Botschaft für unsere Städte und Gemeinden.