. .

Pressemitteilung 266/2015

01.07.2015 - 266/2015
Niederbayern / Gewerbeaufsicht
Spielregeln für eine gute Ausbildung
Ausschuss für Jugendarbeitsschutz tagt in Straubing

Auch für eine gute Ausbildung müssen gewisse Spielregeln eingehalten werden. Eine der wichtigsten ist der Jugendarbeitsschutz. Dass sich jeder Ausbildungsbetrieb daran hält, darüber wacht die Regierung von Niederbayern als Aufsichtsbehörde.

„Jugendarbeitsschutz ist ein Merkmal von guter Ausbildungsqualität und das wirkt sich für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer positiv aus“, betonte Hans-Dieter Schenk, Regionsgeschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Niederbayern und ausscheidender Vorsitzender des Ausschusses beim heutigen Treffen des Ausschusses für Jugendarbeitsschutz der Regierung von Niederbayern in Straubing. Nachfolger von Schenk wird Andreas Bernauer, Organisationssekretär des Deutschen Gewerkschaftsbundes Niederbayern.

Damit sich die 18 Mitglieder des Ausschusses möglichst praxisnah über aktuelle Entwicklungen in der beruflichen Ausbildung informieren können, ist der Ausschuss regelmäßig bei Ausbildungsbetrieben und Bildungseinrichtungen zu Gast. Heute besuchten sie gemeinsam mit Christian Kaiser, Abteilungsleiter Ausbildungsberatung bei der Handwerkskammer und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, das Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Straubing und informierten sich über die überbetriebliche Ausbildung und Berufsorientierung bei der Handwerkskammer. Das Zentrum bietet Jugendlichen die Möglichkeit, bestimmte Berufe näher kennenzulernen. Außerdem können sie dort ergänzend zur Ausbildung auch an Projekten in der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung teilnehmen und Weiterbildungskurse besuchen. „Das ist eine sinnvolle Ergänzung zu der praktischen Ausbildung in den Betrieben“, sagte Kaiser.
 

Pm15266von links: Die Mitglieder des Ausschusses Jugendarbeitsschutz informieren sich im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Straubing: Walter Früchtl (Ausbilder Bau Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz), Auszubildender, Hans-Jürgen Damaschke (Leiter Dezernat Sozialer Arbeitsschutz und Organisation des Arbeitsschutzes der Regierung von Niederbayern), Christian Kaiser (Abteilungsleiter Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Jugendarbeitsschutz) und Hans-Dieter Schenk (Regionsgeschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Niederbayern und ausscheidender Vorsitzender des Ausschusses Jugendarbeitsschutz).
Foto: Regierung von Niederbayern