. .

Pressemitteilung 336/2015

09.09.2015 - 336/2015
Niederbayern / Kunst und Kultur
Geld für die Kulturregion
Kulturfonds Bayern: Anträge für Zuschüsse im Jahr 2016 bis Ende Oktober stellen

Kulturschaffende und Kommunen, die im Jahr 2016 Zuschüsse aus dem Kulturfonds Bayern bekommen wollen, müssen ihre Anträge bis Ende Oktober 2015 bei der Regierung von Niederbayern einreichen. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen Theater, Museum, zeitgenössische Kunst, Musikpflege, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Heimatpflege und internationaler Ideenaustausch.

Damit es Geld vom Staat gibt, muss das Projekt überregionale Bedeutung haben. Das heißt, Veranstaltungen und Vorhaben wie Gemeindefeste, Stadtjubiläen, Ortschroniken und örtliche Laienbühnen sind nicht förderfähig, weil sie als örtliche Kulturpflege Aufgabe der Kommunen sind. Fallen weniger als 10.000 Euro an förderfähigen Gesamtkosten an, gibt es keinen Zuschuss. Für Veranstaltungen, die regelmäßig wiederholt werden, beschränkt sich die Förderung auf eine Anschubfinanzierung.

Der Freistaat setzt sich mit dem Kulturfonds Bayern für die wertvolle und vielfältige Kulturlandschaft Niederbayerns ein. Der Kulturfonds wurde 1996 eingerichtet und mit Geld aus Privatisierungserlösen der Bayerischen Versicherungskammer ausgestattet. Damit sollen Projekte und Investitionen vor allem in der Fläche Bayerns (die Großstädte München und Nürnberg sind ausdrücklich nicht Fördergebiet) unterstützt werden – als Zeichen dafür, dass Kunst und Kultur ein Teil der bayerischen Identität sind.

Anträge für das Auswahlverfahren 2016 sind bis spätestens 31.10.2015 einzureichen: Regierung von Niederbayern, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Regierung von Niederbayern, Ansprechpartnerin Frau Zierer, Tel. 0871/808-1248. Weitere Hinweise zum Förderverfahren unter http://www.regierung.niederbayern.bayern.de/aufgabenbereiche/1/kommunales_kultur/kulturpflege/index.php