. .

Pressemitteilung 391/2015

13.11.2015 - 391/2015
Niederbayern / Städtebau
Die barrierefreie Gemeinde
Infoveranstaltungen der Regierung von Niederbayern mit den Modellstädten Grafenau und Eggenfelden

Was muss in den Gemeinden geleistet werden, um den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung gerecht zu werden? Wie bindet man alle Bürger, vor allem aber die Betroffenen in Entwicklungsprozesse ein? Wo und wie kann man mit vertretbarem Aufwand am meisten erreichen?

Gut 100 Teilnehmer aus Politik und Verwaltung sowie zahlreiche Senioren- und Behindertenbeauftragte waren der Einladung der Regierung von Niederbayern und der Städte Eggenfelden und Grafenau gefolgt, zusammen mit Experten diese Fragen zu diskutieren. Eggenfelden und Grafenau sind zwei von 16 Kommunen in Bayern, die von der Obersten Baubehörde ausgewählt worden sind, zusammen mit Bürgern und Behindertenvertretern modellhafte Pläne zu entwickeln. Mit dem Ziel, Bayern soll bis zum Jahre 2023 im öffentlichen Raum barrierefrei werden, hat die Bayerische Staatsregierung die Verantwortlichen auf allen Ebenen mobilisiert, aktiv zu werden.

Erfahrungsberichte aus der Praxis für die Praxis – das war das Motto der Veranstaltungen in Perlesreut und Eggenfelden. Für beide Modellkommunen stellten die jeweiligen Planungsbüros die Ergebnisse vor. Die Bürgermeister und die Vertreter der Behinderten steuerten Berichte über die Vorgehensweisen und insbesondere die Einbindung der Betroffen bei. In den lebhaften Diskussionen wurde deutlich: die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit nützen uns allen, bei der Umsetzung geht Wirksamkeit vor Perfektion. Vieles erfordert gar keinen zusätzlichen Aufwand sondern kann im Zuge ohnehin anstehender Umbauten umgesetzt werden.

Die Ergebnisse der Modellprojekte sowie umfangreiche fachliche Hilfen sind in zwei Broschüren zusammengefasst, die in gedruckter Form bei der Obersten Baubehörde angefordert oder im Internet heruntergeladen werden kann http://www.stmi.bayern.de/sug/barrierefreiheit/staedtebau/index.php#link_2n

Pm15391 1
Der Grafenauer Bürgermeister Max Niedermeier erläuterte die Pläne der Stadt in Sachen Barrierefreiheit. Foto: Regierung von Niederbayern

 

Pm15391 1
Der Eggenfelder Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler erläuterte die Pläne der Stadt in Sachen Barrierefreiheit. Foto: Regierung von Niederbayern