. .

Pressemitteilung 11/2016

07.01.2016 - 11/2016
Stadt Straubing / Städtebau
Erfolgreiche Förderung von Städten und Gemeinden
22 Millionen Euro Städtebaufördermittel für Niederbayern im Jahr 2015

Die Städtebauförderung in Niederbayern kann wieder auf ein erfolgreiches Förderjahr zurückblicken: Wie im Vorjahr haben Bund und Land 2015 für die Städte und Gemeinden in Niederbayern rund 22 Millionen Euro Städtebaufördermittel bereitgestellt. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen konnten damit Projekte von rund 36 Millionen Euro umgesetzt werden. Mit dieser anhaltend hohen Mittelzuweisung unterstreichen Bund und Freistaat die Bedeutung, die sie den Städtebauförderungsprogrammen beimessen, mit denen unsere Städte und Gemeinden die notwendigen Umstrukturierungen umsetzen und die regionale Wirtschaft fördern können.

Ausreichende Fördermittel sind ein wichtiger Impuls für die Entwicklung Niederbayerns. Aber Geld allein bringt keine Projekte in Gang. Gerade in den strukturschwächeren Teilen Niederbayerns beweisen Städte und Gemeinden immer wieder große Kreativität, Umstrukturierungsprozesse in Gang zu bringen. Eine große Rolle spielen dabei die Entwicklungskonzepte und Planungen im Vorfeld der eigentlichen Maßnahmen. Eine gut geplante Strategie ist häufig Voraussetzung dafür, dass Fördermittel auf fruchtbaren Boden fallen und neben den Projekten der Kommunen auch weitere Vorhaben Dritter in Gang kommen.

Ein gelungenes Beispiel aus der Stadt Straubing ist die Neugestaltung der Bahnhofstraße im Straubinger Stadtzentrum. Auf beiden Straßenseiten Bäume, verbreiterte Fußwege und ein attraktiv gestalteter Platz vor der Christus-Kirche mit bequemen Sitzplattformen machen die Einkaufsstraße nun wesentlich attraktiver. Dadurch dass Fahrbahn und Fußwege ohne Schwellen ineinander übergehen und die Oberflächenbeläge eben sind, sind die Bahnhofsstraße und der Platz vor der Christus-Kirche weitestgehend barrierefrei. Insgesamt wird der wichtige innerstädtische Einkaufsstandort dank der Neugestaltung deutlich aufgewertet.

Das Projekt wird aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt gefördert. Dazu konnte bereits eine erste Rate in Höhe von 480.000 Euro Fördermittel ausbezahlt werden; eine weitere Förderrate wird 2016 folgen.

Pm16011
Mit der verkehrsberuhigten Neugestaltung der Bahnhofstraße gelingt eine attraktive Verknüpfung des Bahnhofsbereichs mit der Innenstadt. Foto: Fotowerbung Bernhard, Straubing

Zahlen für 2016 liegen noch nicht vor. Eine gravierende Änderung der Fördersituation ist jedoch nicht zu erwarten. Alle Städtebauförderungskommunen in Niederbayern können deshalb damit rechnen, dass für die von Ihnen vorbereiteten Projekte ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen werden.