. .

Pressemitteilung 116/2016

13.04.2016 - 116/2016
Landkreis Kelheim / Landesentwicklung
Erdgasleitung Forchheim – Finsing: Grünes Licht für weitere Trassenvarianten im Abschnitt Pförring – Aiglsbach

Die Regierung von Niederbayern hat das ergänzende Raumordnungsverfahren für eine neue Erdgasleitung zwischen Forchheim und Finsing im Abschnitt zwischen Pförring und Aiglsbach abgeschlossen. Das Verfahren, das im Benehmen mit der Regierung von Oberbayern durchgeführt wurde, war notwendig geworden, weil die Firma Open Grid Europe GmbH als Vorhabenträgerin weitere Alternativtrassen zur Überprüfung eingereicht hatte. Bereits im vergangenen Jahr wurde in einem ersten Raumordnungsverfahren eine Trassenvariante unter Umgehung des Dürnbucher Forstes als raumverträglich bewertet.

Die neu eingebrachten Vorschläge verbinden Pförring und Aiglsbach auf direktem Wege durch den Dürnbucher Forst. Fünf der sechs Alternativen wurden als raumverträglich beurteilt, wenn sie bestimmte Maßgaben berücksichtigen. Möglich wird dies durch eine weitgehende Parallelführung mit bestehenden Infrastrukturen sowie durch die Nutzung bereits vorhandener Schneisen im Wald.

Die Open Grid Europe GmbH kann für das folgende Planfeststellungsverfahren nun zwischen mehreren raumverträglichen Varianten wählen. Regierungspräsident Heinz Grunwald hierzu: „Leistungsfähige Leitungen sind die Grundvoraussetzung einer nachhaltigen Energieversorgung unserer Bürger. Die Landesplanung hat mit diesem Raumordnungsverfahren einen wesentlichen Beitrag geleistet, bereits in einem frühen Projektstadium die konfliktärmsten Lösungen aufzuzeigen.“

Die Landesplanerische Beurteilung kann im Internet unter http://www.regierung.niederbayern.bayern.de/aufgabenbereiche/2/raumordnung/verfahren/rov_pfoerring_finsing.php eingesehen werden.

Pm16116
Bild: Regierung von Niederbayern