. .

Pressemitteilung 117/2016

20.04.2016 - 117/2016
Landkreis Passau / Asylbewerberbetreuung
Staatliche Gemeinschaftsunterkunft Hacklberg wird eröffnet

In die staatliche Unterkunft in Passau-Hacklberg ziehen heute und morgen im Laufe des Tages je 30 Personen ein. Nach nur neun Monaten Bauzeit wurde der Neubau im März an die Regierung von Niederbayern übergeben.

Insgesamt bietet das moderne Gebäude, das gemäß den Leitlinien des Bayerischen Sozialministeriums gebaut wurde, Platz für rund 160 Personen. Die erste Belegung erfolgt durch Asylbewerber aus Syrien, Irak und Afghanistan, die vorher in einer dezentralen Unterkunft der Stadt Passau untergebracht waren. Auf lange Sicht soll der zentral gelegene Bau als Studentenwohnheim oder Bürokomplex genutzt werden.

Obwohl derzeit weniger Asylbewerber in Bayern ankommen, besteht nach wie vor der Bedarf an Unterkünften. Es müssen Unterbringungsmöglichkeiten für etliche, derzeit noch in Notunterkünften oder dezentral untergebrachte anerkannte Asylbewerber geschaffen werden.

Mit Stand von Montag, 18.04.2016, gab es in Niederbayern ca. 13.600 unterzubringende Asylbewerber. Diese Zahl setzt sich aus Personen zusammen, die in der Erstaufnahmeeinrichtung Deggendorf mit Dependancen bzw. Notunterkünften, Gemeinschaftsunterkünften und dezentralen Unterkünften untergebracht  bzw. bereits konkret zugewiesen sind. In der Stadt Passau selbst sind derzeit 267 unterzubringende Asylbewerber.

Pm16117
Foto: Regierung von Niederbayern