. .

Pressemitteilung 24/2016

13.01.2016 - 24/2016
Niederbayern / Kunst und Kultur
Geld für das eigene Atelier
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt bildende Künstler mit Atelierförderprogramm

Ein Künstler wird oft als Idealist abgestempelt, der von der Hand in den Mund lebt. Mit Kunst Geld zu verdienen, kann in der Tat sehr schwer sein. Deswegen unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bildende Künstler mit einem Atelierförderprogramm.

Es gilt für alle hauptberuflichen bildenden Künstler, die eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung haben und seit mindestens zwei Jahren ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben. Interessierte aus Niederbayern können sich bis 31. Juli 2016 bei der Regierung von Niederbayern für eine Förderung ab Januar 2017 bewerben. Wer gefördert wird, entscheidet eine Auswahlkommission von fünf Kunstfachleuten ‑ entscheidend sind die künstlerischen Leistungen der Bewerber. Die Förderung erhalten die Künstler für gemietete Ateliers und selbstgebaute oder gekaufte Kunstwerkstätten, die noch nicht vollständig finanziert sind.

Bis zu 100 bayerische Künstler bekommen zwei Jahre lang einen Zuschuss von 230 Euro pro Monat, um ihr Atelier finanzieren zu können. Der Zuschuss kann unmittelbar nach der ersten Förderung (24 Monate) um weitere 24 Monate verlängert werden. Allerdings müssen die Künstler dann erneut am Auswahlverfahren teilnehmen.

Nähere Informationen zum Atelierförderprogramm und zur Bewerbung gibt es bei der Regierung von Niederbayern, Sylvia Zierer, Tel.: 0871/808-1248 und im Internet http://www.km.bayern.de/kunst-und-kultur/foerderung/kuenstlerfoerderung.html