. .

Pressemitteilung 262/2016

06.10.2016 - 262/2016
Landkreis Landshut / Kommunales
Vorzeitiger Baubeginn genehmigt
Das Jugendwohnheim in Landshut kann neu gebaut werden

Die Arbeiten zum Ersatzneubau des Jugendwohnheimes können beginnen. Die Regierung von Niederbayern hat der Stadt Landshut und dem Zweckverband berufliche Schulen Landshut den vorzeitigen Baubeginn genehmigt.

Bei dieser Maßnahme wird das Jugendwohnheim neu gebaut, da eine Sanierung des bestehenden Jugendwohnheimes nicht möglich ist. Das Jugendwohnheim dient unter anderem der Unterbringung der auswärtigen Berufsschüler der Berufsschulen I, II und III. Die Stadt Landshut, zuständig für die Berufsschule III, und der Zweckverband berufliche Schulen Landshut, zuständig für die Berufsschulen I und II, beteiligen sich jeweils mit einem Baukostenzuschuss an dem Projekt, dass vom Katholischen Jugendsozialwerk München e. V. durchgeführt wird.

Die anteiligen Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 4.885.000 Euro. Der Staat fördert das Projekt mit voraussichtlich 1.095.000 Euro. Das Geld stellt der bayerische Landtag aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs bereit.

Normalerweise darf erst gebaut werden, wenn die staatlichen Zuschüsse genehmigt sind. Doch mit der Zustimmung zum vorzeitigen Beginn hilft die Regierung den Verantwortlichen, das Projekt so schnell wie möglich umzusetzen.