. .

Pressemitteilung 303/2016

13.12.2016 - 303/2016
Niederbayern / Gesellschaft
Auszeichnungen für herausragende Leistung
Regierungspräsident überreicht Steckkreuz

Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat heute im Namen von Staatsminister Joachim Herrmann das Steckkreuz des Freistaates Bayern an Christian Jungnickel aus Wallersdorf für dessen langjährige Verdienste beim Technischen Hilfswerk (THW) in Passau überreicht. Das Steckkreuz des THW-Ehrenzeichens ist die höchste staatliche Auszeichnung für Verdienste um das THW.

Jungnickel trat 1981 als Jugendlicher in den THW-Ortsverband Passau ein. Seit dem 21.05.2011 bekleidet er das Amt des Ortsbeauftragten im Ortsverband Passau.

"Christian Jungnickel meistert vorbildlich eine schwierige Aufgabe. Die besondere Lage der Stadt Passau an Donau und Staatsgrenze ist eine große Herausforderung für das örtliche THW. Ehrenamtlich und mit großem Engagement prägt Christian Jungnickel diese Arbeit seit 35 Jahren. Seine Besonnenheit und Tatkraft waren bei der Hochwasserkatastrophe genauso wertvoll wie bei der Bewältigung der außerordentlichen Flüchtlingssituation im letzten Jahr", würdigte Regierungspräsident Rainer Haselbeck den Einsatz von Jungnickel.

Ebenfalls anwesend waren der stellvertretende Landrat des Landkreises Dingolfing-Landau Werner Bumeder, zweiter Bürgermeister der Stadt Passau Urban Mangold, der erste Bürgermeister des Marktes Wallersdorf Ottmar Hirschbichler, die Geschäftsführerin des THW Straubing Marie-Luise Sandner-Wilke, um dem Ausgezeichneten ihren Dank und ihre Anerkennung auszusprechen.

Pm16303
Regierungspräsident Rainer Haselbeck (rechts) überreichte Christian Jungnickel das Steckkreuz des Freistaates Bayern für seine Verdienste um das Technische Hilfswerk. Foto: Regierung von Niederbayern.