. .

Pressemitteilung 106/2017

24.03.2017 - 106/2017
Niederbayern / Bundeswehr
Wechsel an der Spitze des Bezirksverbindungskommandos:
Regierungspräsident begrüßt scheidenden und neuen Oberst der Reserve

Anlässlich einer Wehrübung bei der Regierung von Niederbayern verabschiedete Regierungspräsident Rainer Haselbeck am Donnerstag, 24. März 2017, den bisherigen Leiter des niederbayerischen Bezirksverbindungskommandos, Oberst der Reserve Johann Bauer aus Vohburg. Als seinen Nachfolger und neuen Leiter des Bezirksverbindungskommandos begrüßte er Oberstleutnant der Reserve Hubert Hilmer aus Straubing. Das Bezirksverbindungskommando ist der militärische Ansprechpartner der Regierung in Katastrophenfällen und berät die Regierung zu Einsatzmöglichkeiten der Bundeswehr.

"Die enge Kooperation zwischen den Landesbehörden und der Bundeswehr ist im Krisenfall grundlegend und unersetzlich. Den Austausch mit dem Bezirksverbindungskommando wollen wir daher kontinuierlich fortsetzen", hob der Regierungspräsident hervor.

Oberst Johann Bauer, der im Zivilberuf als Diplomkaufmann und Geschäftsführer einer Firma für Erwachsenenbildung in Südbayern tätig ist, leitete das niederbayerische BVK seit seiner Gründung im Rahmen der Bundeswehrreform 2007. Haselbeck dankte dem scheidenden Leiter für seine Verdienste um die zivil-militärische Zusammenarbeit im Regierungsbezirk Niederbayern sowie für die jahrelange, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Bundeswehr und Bezirksregierung. Das Kommando bestritt unter seiner Leitung regelmäßige Übungen in der Regierung von Niederbayern und unterstützte die Führungsgruppe Katastrophenschutz der Regierung beim Donauhochwasser 2013. Für seine künftige Aufgabe als Kommandeur des Regionalstabs für territoriale Aufgaben Ost in Bogen wünschte der Regierungspräsident Oberst Bauer viel Erfolg.

Als Nachfolger Bauers begrüßte Haselbeck Oberstleutnant Hubert Hilmer, der im Zivilberuf als Bauingenieur am Wissenschaftszentrum Straubing tätig ist und dort auch ein Nachhilfeinstitut betreibt. Hilmer bringt einschlägige Erfahrung mit. Er leitete seit 2006 das Kreisverbindungskommando bei der Stadt Straubing und war in dieser Funktion auch bei den Donauhochwasser 2011 und 2013 eingesetzt.

Pm17106
Regierungspräsident Rainer Haselbeck verabschiedete am Donnerstag den bisherigen Leiter des niederbayerischen Bezirksverbindungskommandos, Oberst der Reserve Johann Bauer (links). Als seinen Nachfolger und neuen Leiter des Bezirksverbindungskommandos begrüßte er Oberstleutnant der Reserve Hubert Hilmer. Foto: Regierung von Niederbayern