. .

Pressemitteilung 108/2017

18.04.2017 - 108/2017
Niederbayern / Soziales
Einladung an die Medien
Mobil bleiben im Alter
Regierung von Niederbayern veranstaltet Fachtag

"Leben ist Bewegung - und ohne Bewegung findet Leben nicht statt." Mit diesen Worten hat Moshé Feldenkrais ein Grundbedürfnis jedes Menschen beschrieben. Doch was bedeutet es für einen Menschen, wenn die Fähigkeit zur Bewegung eingeschränkt ist?
Die Regierung von Niederbayern veranstaltet dieses Jahr mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und dem Caritas Wohn- und Pflegezentrum St. Gotthard zum Thema "Erhalt und Förderung der Mobilität" einen Fachtag

am Dienstag, 25. April 2017,
von 09:00 bis 17:00 Uhr,
im Caritas Wohn- und Pflegezentrum St. Gotthard,
Lindachweg 1, 94491 Hengersberg.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen!

Die meisten Menschen, egal welchen Alters, haben Freude an Bewegung. Es ist das Natürlichste, sich frei bewegen zu können: Bewegung bedeutet Unabhängigkeit, Lebensfreude und ist Ausdruck unserer Individualität. Was passiert, wenn diese Fähigkeit aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung nicht nur vorübergehend eingeschränkt wird? Diese und andere Fragen diskutieren Expertinnen und Experten aus Pflege und Pädagogik beim diesjährigen Fachtag.

Programm
Ab 08:15 Anmeldung und Registrierung
09:00 - 09:15 Begrüßung
Theresia Sonnabend, Leiterin des Sachgebiets Soziales und Jugend der Regierung von Niederbayern
Hermann Mayer, Geschäftsführer Caritas Hengersberg
09:15 - 09:20 Vorstellung der Workshops
Rita Nerl, Regierung von Niederbayern
09:20 - 10:45 Expertenstandard: Erhalt und Förderung der Mobilität - Braucht es dazu einen Expertenstandard?
Dr. Sven Reuther MScN / Andreas Kutschke BScN,
Mitglieder der Expertenarbeitsgruppe
10:45 - 11:15 Pause
11:15 - 12:30 Aktivität - Mobilität - Bewegung - immer das Allheilmittel?
Ltd. OA Dr. Peter Euler, Geriatrische Schlossklinik Rottenburg
12:30 - 13:45 Mittagspause
13:45 - 16:15 Workshops (nur für Fachkräfte, keine Medienvertreter)
(mit offener Kaffeepause)
16:15 - 16:45 Rückmeldungen aus den Workshops und Verabschiedung
Moderation: Rita Nerl, Regierung von Niederbayern
Workshops

I: Mobilitätsrisiken - die Kunst der pflegefachlichen Einschätzung und Vernetzung
Andreas Kutschke

II: Bewegung und sinnhafte Beschäftigung für Menschen mit Behinderung
Petra Wolf, Erzieherin, Autismusfachkraft

III: Der Expertenstandard als Impuls für mehr Mut zur Bewegung - Gelingende Integration in den Pflegealltag
Dr. Sven Reuther