. .

Pressemitteilung 190/2017

08.06.2017 - 190/2017
Stadt Straubing / Bauwesen
Neubau von 46 geförderten Mietwohnungen in Straubing
Regierung bewilligt Mittel in Höhe von knapp 5,7 Mio. Euro

Die Städtische Wohnungsbau GmbH Straubing baut eine neue Wohnanlage  für Haushalte mit geringen und mittleren Einkommen. Die Regierung von Niederbayern hat für die 46 Wohneinheiten im Rahmen des Wohnungspakts Bayern Bundes- und Landesmittel für Baudarlehen in Höhe von 4,8 Millionen Euro und einen Zuschuss von knapp 0,9 Millionen Euro bewilligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 7,4 Millionen Euro. Regierungspräsident Rainer Haselbeck: "Mit diesem Bauvorhaben geht die Stadt Straubing einen bedeutenden Schritt zu mehr bezahlbaren Wohnungen."

Das Grundstück an der Wittelsbacher Höhe, schräg gegenüber dem Straubinger Freibad, ergänzt den bereits vorhandenen Gebäudebestand der städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Das viergeschossige Gebäude mit Flachdach umschließt auf drei Seiten einen Innenhof und nimmt Bezug auf die Bestandsgebäude. Auch die Gestaltung der Freianlagen ergänzt und verbessert die bestehende Situation positiv. Es ist ein breiter Wohnungsmix geplant, der sowohl Wohneinheiten für eine Person, als auch Wohnungen für größere Familien vorsieht. Die Wohnflächen reichen von 38 m² bis 98 m². Die Wohnungen sind alle barrierefrei und über Aufzüge erschlossen, sodass sie auch gut für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind.

Die Regierung von Niederbayern ist Bewilligungsstelle für die Mietwohnraumförderung. Ziel der Förderung ist es, die Mietbelastung von einkommensschwächeren Haushalten zu reduzieren.

Auskunft zur Förderung von Mietwohnraum erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.stmi.bayern.de/bauen/wohnen/.

Pm17190
Ansicht von Süden. Plan: Architekten Wackerbauer & Reitberger