. .

Pressemitteilung 244/2017

16.08.2017 - 244/2017
Niederbayern / Verbraucherschutz
Regierungspräsident Rainer Haselbeck besucht den Messestand der Bayerischen Gewerbeaufsicht auf der Ostbayernschau in Straubing

In Deutschland wird wieder kräftig gebaut. Und oft ist dabei "selber machen" angesagt. Doch Hobbyhandwerker leben durchaus gefährlich. Über 300.000 Menschen im Jahr verunglücken in Deutschland beim Heimwerken. Das sind rund 830 Unfälle am Tag. Immer wieder führen Bedienungsfehler, mangelnde Konzentration oder Überschätzung der eigenen Fähigkeiten zu folgenreichen Unfällen. Noch dazu sind sich viele private Häuslebauer ihrer Verantwortung gar nicht oder nur unzureichend bewusst.

Deswegen appellierte Regierungspräsident Rainer Haselbeck beim heutigen Besuch des Messestands der Bayerischen Gewerbeaufsicht auf der diesjährigen Ostbayernschau in Straubing: "Erst informieren, dann loslegen. Die Gefahren beim Heimwerken sind nicht zu unterschätzen. Die Experten der Gewerbeaufsicht stehen als kompetente Ansprechpartner zur Seite und geben handfeste Tipps zum sicheren Selbermachen, um die eigene Gesundheit zu schützen." Haselbeck betonte: "Die Bayerische Gewerbeaufsicht sorgt für die Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher und für sichere Produkte. Sie ist ein zuverlässiger Partner, auf den unsere Bürgerinnen und Bürger zählen können."

Noch bis zum 20.August 2017 können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der Ostbayernschau beim Gemeinschaftsstand Bayerische Gewerbeaufsicht und Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau: "Gesund und sicher in Bayern" (Halle 5, Stand 517) zum Thema Baustellensicherheit und über die Arbeit der Niederbayerischen Gewerbeaufsicht informieren.

Pm17244Regierungspräsident Rainer Haselbeck besuchte den Gemeinschaftsstand der Bayerischen Gewerbeaufsicht und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau zum Thema Baustellensicherheit auf der diesjährigen Ostbayernschau in Straubing. Foto: Regierung von Niederbayern