. .

Pressemitteilung 253/2017

04.08.2017 - 253/2017
Niederbayern / Gesellschaft
Regierungspräsident Rainer Haselbeck ehrt elf niederbayerische Lebensretter

Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat heute elf niederbayerische Lebensretter geehrt.

"Wir brauchen eine Kultur des Helfens. Deswegen ist es so wichtig, Lebensretter öffentlich zu würdigen. Ihre Auszeichnung soll über die Einzeltat hinauswirken. Sie soll andere ermutigen zuzupacken, wenn Menschen in Gefahr geraten und Hilfe brauchen", sagte Regierungspräsident Rainer Haselbeck."

Haselbeck wandte sich vor allem auch an die vier Kinder, die mit Öffentlichen Anerkennungen geehrt wurden: "Ihr habt mehr geleistet als manche Erwachsene schaffen, darauf könnt Ihr sehr stolz sein. Ihr zeigt mit dem, was Ihr getan habt: Es kommt nicht in erster Linie auf das Alter an. Es kommt nicht in erster Linie auf körperliche Kraft an. Hilfe ist vor allem eine Frage von Herz und von Mut!"

Scharfe Kritik äußerte der Regierungspräsident an der "schlimmen Unkultur des Gaffens". Haselbeck: "Das ist unerträglich und eine Schande für das Gemeinwesen. Ich halte es für absolut richtig und notwendig, dass der Gesetzgeber hier reagiert und dieses Gaffen unter Strafe gestellt hat. Auch das Verweigern der dringend notwendigen Rettungsgassen muss streng geahndet werden." Das beste Mittel gegen ein so grobes Fehlverhalten ist aber nach den Worten Haselbecks das gute Beispiel: "Das ist das Signal, das von dieser Ehrung ausgehen soll: Es gibt eben nicht nur die Gaffer und Zyniker. Es gibt Helden des Alltags und Vorbilder der Mitmenschlichkeit."

Fotos der Ehrung können auf der Internetseite ttp://www.regierung.niederbayern.bayern.de/service/ordensangelegenheiten/auszeichnungen_lebensretter.php ab ca. 14:00 Uhr heruntergeladen werden.

Die Bayerische Rettungsmedaille erhält:

Patrick Birndorfer (Landkreis Rottal-Inn)
Während der Flutkatastrophe in Simbach a. Inn schlossen die Wassermassen einen 10-jährigen Jungen in einer fensterlosen Toilette eines Mehrfamilienhauses ein. Gemeinsam gelang es ihm mit einem weiteren Retter die Türe mit Hilfe eines Brecheisens aufzuhebeln und den Jungen in Sicherheit zu bringen. Patrick Birndorfer konnte an der Feierstunde zur Verleihung der staatlichen Auszeichnung für die Rettung von Menschen aus Lebensgefahr durch den Bayerischen Ministerpräsident nicht teilnehmen. Daher erhält er die Auszeichnung durch Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Eine öffentliche Anerkennung erhalten:

Claudia Jahrstorfer (Landkreis Passau), Leonie Seidl (Landkreis Freyung-Grafenau), Hanna Thiele (Landkreis Freyung-Grafenau)
Claudia Jahrstorfer und die zwei Schülerinnen, die damals zwölfjährige Leonie Seidl und die damals elfjährige Hanna Thiele, haben am 21. Juli 2016 einen verletzten Mann gefunden und konnten seinen Suizidversuch verhindern.

Lars Vetter (Landkreis Passau), Skadi Wohlstreicher (Landkreis Passau), Silas Wohlstreicher (Landkreis Passau)
Lars Vetter hat am 23. Februar 2017 gemeinsam mit seinen zwei Kindern, der sechsjährigen Skadi Wohlstreicher und dem achteinhalbjährige Silas Wohlstreicher, eine 85-jährige Frau, die in ihrem Garten schwer gestürzt war, aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet.

Christine Häusler (Stadt Deggendorf), Richard Häusler (Stadt Deggendorf), Michael Feldmeier (Landkreis Straubing-Bogen)
Christine Häusler, Richard Häusler und Michael Feldmeier haben gemeinsam am 26. August 2016 einer Frau geholfen, die beim Verlassen eines Badeweihers am Ufer zusammengebrochen war.

Karl-Heinz Rambach (Stadt Landshut)
Karl-Heinz Rambach hat am 29. Februar 2016 gemeinsam mit seinem Hund (ehemaliger Polizeidiensthund) durch sein vorbildliches Eingreifen geholfen, den Suizidversuch eines Mannes zu verhindern.

Pm17253Richard Häusler, Christine Häusler, Michael Feldmeier, Leonie Seidl, Karl-Heinz Rambach, Hanna Thiele, Claudia Jahrstorfer, Patrick Birndorfer, Silas Wohlstreicher (achteinhalbjähriger Junge), Skadi Wohlstreicher, Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Lars Vetter