. .

Pressemitteilung 261/2017

22.08.2017 - 261/2017
Landkreis Passau / Asylbewerberbetreuung
Staatliche Gemeinschaftsunterkunft Fürstenzell wird eröffnet

In die staatliche Gemeinschaftsunterkunft Fürstenzell ziehen am heutigen Dienstag, 22. August, die ersten 18 Bewohner ein.

Insgesamt bietet der aus zwei Gebäudeteilen bestehende Neubau, welcher gemäß den Leitlinien des Bayerischen Sozialministeriums geplant und errichtet wurde, Platz für 152 Personen. Bei den ersten Bewohnern handelt es sich um zwei Familien aus dem Irak, einer Familie aus Afghanistan, einer Familie aus Nigeria sowie vier Einzelpersonen aus Afghanistan, Nigeria und Pakistan.

Die 18 Neuankömmlinge waren bisher in den beiden letzten verbliebenen dezentralen Einrichtungen des Landkreises Passau untergebracht, welche nun im Zuge der Eröffnung der Gemeinschaftsunterkunft Fürstenzell geschlossen werden können.

Am Mittwoch, 23. August, werden zwei weitere Familien aus Syrien (insgesamt 7 Personen) ihre Zimmer beziehen. In den kommenden Wochen und Monaten wird die Unterkunft schrittweise mit weiteren Bewohnern belegt werden.

Obwohl derzeit weniger Asylbewerber in Bayern ankommen, besteht nach wie vor ein Bedarf an weiteren Unterkünften. Nach den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung sollen zukünftig weniger Personen in dezentralen Unterkünften untergebracht werden, weshalb sich der Neubau in Fürstenzell angeboten hat.

Derzeit sind im Regierungsbezirk Niederbayern rund 7.375 Bewohner in staatlichen Unterkünften für Asylbewerber untergebracht - davon rund 934 im Landkreis Passau.