. .

Pressemitteilung 336/2017

21.11.2017 - 336/2017
Niederbayern / Umwelt
Abfallexperten tagen in der Regierung von Niederbayern

Rund 60 Abfallexperten, darunter auch Teilnehmer aus dem europäischen Ausland, haben sich heute in der Regierung von Niederbayern zur jährlich stattfindenden Tagung getroffen und sich insbesondere über den aktuellen Stand bei den Kontrollen der grenzüberschreitenden Abfallverbringung informiert.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck betonte: "Der Erfolg bei den Kontrollen im Bereich der grenzüberschreitenden Abfallverbringung lebt von der engen Zusammenarbeit zwischen deutschen und europäischen Vollzugsbehörden." Nur gemeinsam könne man diese schwierige Aufgabe meistern. Auch Niederbayern trage seinen Teil dazu bei. Seit 2010 sind im Regierungsbezirk die Kontrollen erheblich verstärkt worden.

Vor allem Transporte mit Altelektrogeräten, Schrottfahrzeugen sowie Gewerbeabfällen wurden in diesem Jahr in großer Zahl beanstandet und zurückgewiesen.

Die Regierung von Niederbayern überprüft die von den Kontrollbehörden wie Bundesamt für Güterverkehr (BAG), Zoll sowie Polizei aufgegriffenen Abfalltransporte und leitet gegebenenfalls verwaltungsrechtliche Schritte ein.

Pm17336Regierungspräsident Rainer Haselbeck begrüßte rund 60 Abfallexperten zur jährlich stattfindenden Tagung an der Regierung von Niederbayern. Foto: Regierung von Niederbayern