. .

Pressemitteilung 342/2017

23.11.2017 - 342/2017
Landkreis Deggendorf / Bauwesen
Wohnen in der alten Schule in Buchbach
Regierung bewilligt Mittel in Höhe von knapp 70.000 Euro

Das alte Schulhaus in Buchbach in der Gemeinde Offenberg wird umgebaut. Das Erdgeschoss soll in ein Gemeinschaftshaus mit einem großen Mehrzweckraum umgebaut werden und im Obergeschoss sollen zwei kleine zwei-Zimmer-Wohnungen entstehen. Bei dem Umbau wird das gesamte Haus ertüchtigt und mit Hilfe des kommunalen Wohnraumförderungsprogramms kann die Miete zukünftig im sozial verträglichen Bereich liegen.

Das alte Schulhaus in Buchbach wurde zuletzt nur noch sporadisch genutzt. Deshalb war die Gemeinde Offenberg seit längerem auf der Suche nach einem passenden Nutzungskonzept für das ortsbildprägende Gebäude.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 575.000 Euro, davon entfallen circa 271.000 Euro auf die zwei neuen Wohnungen. Die Regierung von Niederbayern hat für diese einen Zuschuss von 69.600 Euro bewilligt.

"Mit diesem Projekt hat die Gemeinde Offenberg gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wird ein wichtiges altes Gebäude neu belebt, zum anderen werden kleine Mietwohnungen geschaffen, die vor allem auch im ländlichen Raum benötigt werden" sagt Regierungspräsident Rainer Haselbeck. Nicht jeder könne sich ein Einfamilienhaus oder die in der Regel sehr großen Mietwohnungen leisten.

Die Regierung von Niederbayern ist Bewilligungsstelle für die Mietwohnraumförderung. Ziel der Förderung ist es, die Mietbelastung von einkommensschwächeren Haushalten zu reduzieren.
Auskunft zur Förderung von Mietwohnraum erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.stmi.bayern.de/bauen/wohnen/

Pm17342Altes Schulhaus in Buchbach. Foto: Gemeinde Offenberg