. .

Pressemitteilung 358/2017

06.12.2017 - 358/2017
Landkreis Passau / Bauwesen
Neue Wohnungen in der alten Schule in Aigen am Inn
Regierung bewilligt Mittel in Höhe von 613.200 Euro

Im alten Schulhaus in Aigen am Inn entstehen neue Wohnungen: eine 4-Zimmer-Wohnung, drei 3-Zimmer-Wohnungen sowie zwei Einzimmerwohnungen.

Zuletzt wurde in dem Gebäude nur noch eine Wohnung im Obergeschoss genutzt. Durch längere Leerstände in den vergangenen Jahren verschlechterte sich der Zustand des Hauses zusehends. Nach einer notwendig gewordenen Dachsanierung zur Sicherung des Gebäudes stand die Gemeinde Bad Füssing vor der Herausforderung, für das Haus eine neue Nutzung zu finden. Da es dauerhaften Bedarf an Wohnraum für einkommensschwache Haushalte gibt, entschloss sie sich, die alte Schule grundlegend zu sanieren und gleichzeitig sechs Wohnungen einzubauen. Mit Hilfe des kommunalen Wohnraumförderungsprogramms kann die Miete zukünftig im sozial verträglichen Bereich liegen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 816.000 Euro. Die Regierung von Niederbayern hat für die Wohnungen einen Zuschuss von 244.800 Euro und ein zinsverbilligtes Darlehen von 368.400 Euro bewilligt.

"Mit diesem Projekt kann die Gemeinde Bad Füssing zum einen ein prägendes, altes Gebäude erhalten und zum anderen dringend benötigten, günstigen Wohnraum für einkommensschwache Haushalte schaffen. Auch im ländlichen Raum wird dieser dringend benötigt", sagt Regierungspräsident Rainer Haselbeck.

Die Regierung von Niederbayern ist Bewilligungsstelle für die Mietwohnraumförderung. Ziel der Förderung ist es, die Mietbelastung von einkommensschwächeren Haushalten zu reduzieren.

Auskunft zur Förderung von Mietwohnraum erteilt die Regierung von Niederbayern. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter http://www.stmi.bayern.de/bauen/wohnen/

Pm17358Altes Schulhaus in Aigen am Inn. Foto: Regierung von Niederbayern