. .

Pressemitteilung 121/2019

28.03.2019 - 121/2019
Niederbayern / Verkehr
Einladung an die Medien
Der Dieselantrieb im Blickpunkt der Mobilität
Gemeinschaftsveranstaltung der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft mit der Regierung von Niederbayern

Der Dieselantrieb ist in den letzten Jahren immer mehr in Kritik geraten. Die große Frage lautet zurzeit, ob ein Dieselantrieb bei Bussen noch zeitgemäß ist, oder ob auf alternative Antriebe ausgewichen werden sollte. Dieser Frage wird in einer gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft und der Regierung von Niederbayern nachgegangen:

Der Dieselantrieb im Blickpunkt der Mobilität -
Alternativen für den Einsatz im ÖPNV
am Donnerstag, 4. April 2019 um 17 Uhr
im Großen Sitzungssaal der Regierung von Niederbayern
Regierungsplatz 540, 84023 Landshut

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Im Rahmen der Tagung werden hochkarätige Referenten das Thema aus praktischer und wissenschaftlicher Sicht erläutern. Johann Amberger jun., 1. Vizepräsident des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmen (LBO) e.V., Geschäftsführer der bustours Amberger GmbH & Co. KG, Rottenburg, Isabelle Brodschelm, 2. Vizepräsidentin des LBO e.V., Geschäftsführerin der Brodschelm Verkehrsbetrieb GmbH, Burghausen, und Prof. Dr. Ralph Pütz, Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut, Fakultät Maschinenbau, Geschäftsführer des An-Instituts für angewandte Nutzfahrzeugforschung und Abgasanalytik (BELICON GmbH), werden Vorträge halten. Gegenstand der Vorträge wird der Dieselantrieb und seine Alternativen für den Antrieb von Bussen sein.