. .

Pressemitteilung 14/2019

08.01.2019 - 14/2019
Landkreis Dingolfing-Landau / Städtebau
2018: 47 Millionen Euro für die Städtebauförderung in Niederbayern!

Mit fast 47 Millionen Euro Fördermitteln in allen Städtebauförderungsprogrammen haben Freistaat, Bund und EU den Städten und Gemeinden in Niederbayern im vergangenen Jahr erneut eine Rekordsumme zur Verfügung gestellt. Maßgeblich dafür verantwortlich waren die im Mai aufgelegten Förderinitiativen der Bayerischen Staatsregierung "Innen statt Außen" und "Flächenentsiegelung", für die der Freistaat zusätzliche rund 11 Millionen Euro nach Niederbayern gegeben hat. Damit ist ein starker Anreiz geschaffen, die Orts- und Stadtentwicklung noch konsequenter auf die Stadt- und Ortskerne zu konzentrieren, vorhandene Potentiale zu nutzen und damit letztlich auch weitere Flächenversiegelungen an den Ortsrändern zu reduzieren. "Besonders 'Innen statt Außen' ist für unsere niederbayerischen Kommunen sehr attraktiv, weil hier ein Fördersatz von bis zu 90 Prozent möglich ist", hebt Regierungspräsident Rainer Haselbeck hervor. "Damit können nun auch Projekte zur Beseitigung von Leerständen angepackt werden, bei denen man bisher wegen der hohen Belastungen für den Gemeindehaushalt zurückgeschreckt ist", so Haselbeck weiter.

Ein gelungenes Beispiel aus dem Landkreis Dingolfing-Landau ist die Neugestaltung des Marienplatzes in Dingolfing.

Der Marienplatz bildet in Dingolfing den zentralen Stadtplatz mit Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Hier finden auch der Wochenmarkt und andere Veranstaltungen statt. Der Platz war die letzten Jahrzehnte geprägt durch Fahrbahnen und Parkierungsflächen für den ruhenden Verkehr. Durch den Rückbau des Straßenraums konnte der historische Platz an die geänderten Anforderungen der Nutzer angepasst werden. Ein großer Flächenanteil steht nun für Fußgänger und Ruhezonen zur Verfügung. Es wurden Aufenthaltsmöglichkeiten wie Freischankflächen, aber auch konsumfreie Freiräume geschaffen. Der gesamte Platz wurde barrierefrei gestaltet. So ist ein multifunktionaler Platz entstanden, der alle Bevölkerungsgruppen anspricht.

Die Kosten für die Neugestaltung des Marienplatzes betragen rund 4,5 Millionen Euro, förderfähige Kosten betragen rund 3,3 Millionen Euro. Davon erhält die Stadt Dingolfing einen Zuschuss aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" in Höhe von rund 2 Millionen Euro.

Pm19014Der Marienplatz erstrahlt in neuem Glanz. Foto. Herr Lichtl - Fa. HL Lichttechnik

Für 2019 hat die neue Regierungskoalition in München die Weiterführung der Förderinitiative "Innen statt Außen" vereinbart und auch der Bund beabsichtigt die Förderung auf hohem Niveau fortzusetzen. "Die besondere Herausforderung ist, trotz voller Auftragsbücher und einer angespannten Personalsituation in Bauwirtschaft und öffentlicher Verwaltung, die anstehenden Projekte zeitnah umzusetzen", betont Haselbeck. Die Regierung von Niederbayern werde jedenfalls nach Kräften dabei mitwirken, die Kommunen in gewohnter Weise zu beraten und zu unterstützen.

Pm19009 2Regierungspräsident Rainer Haselbeck (rechts) und Rolf-Peter Klar, Leiter des Sachgebietes Städtebau, Bauordnung der Regierung von Niederbayern, besprechen die Situation der Städtebauförderung in Niederbayern. Foto: Regierung von Niederbayern