. .

Stellenangebote

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post:
Bitte reichen Sie nur Kopien ein, die Unterlagen werden nicht zurückgegeben! 

 

Wappen Sw

Bei der Regierung von Niederbayern in Landshut

ist für die verwaltungsmäßige Abwicklung des Förderprogramms „Digitalbonus“
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle für eine/n

Sachbearbeiter/in
(vergleichbar 3. Qualifikationsebene)

zu besetzen.

Das Förderprogramm „Digitalbonus“ ist ein Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Ziel des Programms ist , kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen, Dienstleistungen und Prozesse digital zu transformieren und ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Die Stelle ist bis zum 31.12.2020 befristet.

Schwerpunkte des Aufgabengebiets sind die Mitwirkung bei der Abwicklung des Förderprogramms nach den Vorgaben der Förderrichtlinie, insbesondere die

  • Prüfung von Anträgen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)
  • Beratung zu den Anträgen im genannten Bereich
  • Prüfung von Verwendungsnachweisen und Auszahlungsanträgen

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft (Dipl. FH oder Bachelor) oder vergleichbare Ausbildung
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und lösungsorientierter Arbeit in Förderangelegenheiten
  • Affinität für IT -Fragestellungen
  • Selbstständige Arbeitsweise;
  • Verantwortungsbewusstsein
    Gute Auffassungsgabe und gutes Urteilsvermögen, Teamfähigkeit
  • gute schriftliche und mündliche Ausdruckfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit EDV-Standardprogrammen (MS-Office)
  • Uneingeschränkte Außendienstfähigkeit und -bereitschaft
  • Pkw-Führerschein und Fahrpraxis

Kenntnisse im staatlichen Zuwendungsrecht inkl. Haushaltsrecht sind von Vorteil; Bewerber/innen mit Erfahrung in diesen Bereichen werden bevorzugt.

Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • Einen modernen Arbeitsplatz
  • Tarifgerechte Bezahlung nach TV-L

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe sichergestellt werden kann. Sie ist auch für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen - uneingeschränkte Außendienstfähigkeit vorausgesetzt - grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei). Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Ansprechpartner bei der Regierung von Niederbayern sind
für fachliche Fragen Herr Dr. Weber (Tel. 0871/808-1030) oder Herr Maier (Tel. 0871/808-1300),
für personalrechtliche Fragen Frau Linseisen (Tel. 0871/808-1110) oder Herr Sellmayer (Tel. 0871/808-1113).

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit dem Stichwort „Digitalbonus“ richten Sie bitte bis spätestens 10.10.2016 vorzugsweise per E-Mail im PDF-Format an otto.sellmayer@reg-nb.bayern.de oder per Post an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut.

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Dokumente ein, da die Unterlagen nach Abschluss der Bewerberauswahl nicht zurückgegeben werden.


Wappen Sw

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für die Landratsämter Dingolfing-Landau und Kelheim

je eine/n Beamten/Beamtin

der 3. Qualifikationsebene
in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen

mit dem fachlichen Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst.

Die vorgesehenen Einsatzbereiche sind:

  • Beim Landratsamt Dingolfing-Landau: Baurecht

  • Beim Landratsamt Kelheim: Staatliches Abfallrecht

Wir setzen voraus:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) in der Fachrichtung Allgemeine Innere Verwaltung bzw. Abschluss einer entsprechend vergleichbaren Qualifikation

  • Fachliche und persönliche Eignung

  • Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit,  Selbständigkeit, Flexibilität und gute Kommunikation in Wort und Schrift

  • Gute EDV-Kenntnisse (MS-Office Paket)

Bei einer entsprechenden Qualifikation nach den Laufbahnvorschriften des Bundes oder eines anderen Landes muss ein Bewerbungserfolg auch von einer laufbahnrechtlichen Anerkennung der Qualifikation durch die oberste Dienstbehörde abhängig gemacht werden.

Aus stellenmäßigen Gründen kommen grundsätzlich nur Bewerber/innen in BesGr. A9 bis A11 in Betracht. Höhere Besoldungsgruppen bedürfen einer Abklärung im Einzelfall.

Die Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die Stellen in Vollzeit besetzt werden können. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei  im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Auskunft erteilen:

  • Zu dienstrechtlichen Fragen allgemein Herr Sellmayer,
    Regierung von Niederbayern (Tel. 0871/808-1113)

  • Beim Landratsamt Dingolfing-Landau Herr Kerscher oder Frau Gruber (08731/87-117 oder 08731/87-122)

  • beim Landratsamt Kelheim Herr Weber (09441/207-1110)

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (vorzugsweise per E-Mail im PDF-Format), ggfs. mit Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht, erbitten wir  bis spätestens 10.10.2016 an otto.sellmayer@reg-nb.bayern.de
(bzw. per Post an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Postfach, 84023 Landshut).

Bitte geben Sie ausdrücklich an, für welches der o. g. Landratsämter Sie sich bewerben!

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen lediglich in Kopie ein. Die Unterlagen werden nicht zurückgegeben!

 


Wappen Sw

Beim Landratsamt Passau sowie voraussichtlich auch beim Landratsamt Landshut

ist zum 01.01.2017 je eine Stelle für eine

Fachkraft im Technischen Umweltschutz (m/w)

zu besetzen. Bei Bedarf kommt auch ein Einsatz in anderen Landkreisen Niederbayerns in Betracht.

Schwerpunkte im Aufgabenbereich Technischer Umweltschutz sind:

  • Technische Mitwirkung im Vollzug des Bundesimmissionsschutzgesetzes und des Bayer. Immissionsschutzgesetzes sowie der hierzu erlassenen Verordnungen, Verwaltungsvorschriften und Bekanntmachungen
  • Überwachung von umweltrelevanten Betrieben
  • Fachliche Bearbeitung von Bauleitplanungen, Gestattungen und Erlaubnissen einschl. Prüfung externer Gutachten
  • Bearbeitung von Beschwerden und Anfragen
  • Durchführung und Bewertung von Schallpegelmessungen
  • Bearbeitung fachlicher Fragestellungen bei umweltrelevanten Eingaben, Beschwerden sowie Stellungnahmen in Gerichtsverfahren

Vorausgesetzt werden:

  • Erfolgreicher Fachhochschulabschluss (bzw. Bachelor) im Bereich Umwelttechnik, Maschinenbau oder Verfahrenstechnik bzw. ein gleichwertiger Abschluss
  • Vorzugsweise die Qualifikation für die Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, Fachrichtung bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst, Fachgebiet Technischer Umweltschutz (Einstieg in der 3. Qualifikationsebene), ersatzweise die beamtenrechtlichen Voraussetzungen dafür und die Bereitschaft, die für diese Qualifikation erforderliche Ausbildung zu absolvieren (Vorbereitungsdienst)
  • Gute Kenntnisse in den gängigen EDV-Programmen (MS-Office)
  • Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, gute Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft zum Einsatz in anderen Landkreisen des Regierungsbezirks im Tätigkeitsbereich „Technischer Umweltschutz“
  • Fahrerlaubnis, Bereitschaft zum Außendienst und zum Führen eines Dienst-Pkw

Aus stellenmäßigen Gründen kommen verbeamtete Bewerber/innen zunächst nur in BesGr. A10 / A11 in Betracht. Höhere Besoldungsgruppen bedürfen einer Abklärung im Einzelfall.

Für Bewerber/innen, welche die laufbahnrechtliche Qualifikation noch nicht besitzen und deshalb den Vorbereitungsdienst ableisten müssen:
Der Vorbereitungsdienst ist im Beamtenverhältnis auf Widerruf abzuleisten (ca. 15 Monate). Danach ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vorgesehen. Der nächste Ausbildungslehrgang beginnt Anfang 2017.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist bei uns selbstverständlich. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gewährleistet werden kann. (Der Vorbereitungsdienst kann nicht in Teilzeit abgeleistet werden!).

Bewerbungen mit vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 10.10.2016 per E-Mail im PDF-Format an Bewerbung-BTUD@reg-nb.bayern.de (oder per Post an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Postfach, 84023 Landshut).

Nähere Auskünfte erteilen fachlich Herr Raab (Tel. 0871/808-1840), personalrechtlich Frau Daiser (Tel. 0871/808-1155).

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Dokumente ein, die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben!

Korrektur der Ausschreibung:
Die Ausgangssituation beim Landratsamt Landshut hat sich geändert. Die Stellenausschreibung für das Landratsamt Landshut wird aufgehoben!

Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

Ärztinnen/Ärzte

für das Sachgebiet „Gesundheit“ mit Tätigkeitsort Landshut sowie für die Landratsämter (Gesundheitsämter) Deggendorf, Dingolfing-Landau, Freyung-Grafenau, Kelheim, Landshut, Passau, Regen und Rottal-Inn.

Das Tätigkeitsspektrum umfasst Aufgaben in den folgenden Bereichen:

  • Hygiene und Infektionsschutz
  • Sozialmedizin und Begutachtungen
  • Umweltmedizin
  • Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
  • Kinder- und Jugendmedizin, schulärztliche Tätigkeiten
  • Gesundheitsförderung und Prävention

Ihr Anforderungsprofil:

  • Approbation
  • Mehrjährige klinische Berufserfahrung im kurativen Bereich
  • Bereitschaft zur Weiterbildung zum Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen
  • Die Promotion zum Dr. med. und eine Facharztbezeichnung sind wünschenswert.
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten:

  • Vergütung nach TV-L
  • Die Übernahme in das Beamtenverhältnis nach Abschluss der Ausbildung zum Facharzt
  • für das Öffentliche Gesundheitswesen, bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • Die Möglichkeit zur Fortbildung zum Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen und
  • Teilnahme am postgradualen Studiengang „Master of Public Health“ bei Vorliegen der
  • persönlichen Voraussetzungen zur Übernahme in das Beamtenverhältnis
  • Einen teilzeitfähigen Arbeitsplatz und familienfreundliche Arbeitszeiten.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist für uns selbstverständlich. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 31.10.2016 an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut, oder per E-Mail an: ulrich.westermeier@reg-nb.bayern.de.

Ansprechpartner bei der Regierung sind personalrechtlich Frau Linseisen, Tel. 0871/808-1110 oder Herr Westermeier Tel. 0871/808-1122. Fachliche Auskünfte erteilt Herr Dr. Stadtmüller, Tel. 0871/808-1620.

 


 

Wappen Sw

Bei der Regierung von Niederbayern ist zum 01.03.2017 die Stelle

einer Fachberaterin/eines Fachberaters für Brand- und Katastrophenschutz (m/w)

zu besetzen. Für die Stelle kommen sowohl Beamte/innen der 3. Qualifikationsebene des fachlichen Schwerpunkts feuerwehrtechnischer Dienst (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) als auch Bewerber/innen mit Interesse an dieser Ausbildung in Betracht.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium in einer einschlägigen Fachrichtung als Diplomingenieur/in (FH) oder mit Bachelorabschluss (z. B. Maschinenbau, Architektur, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, etc.)
  • Abgeschlossene Ausbildung für den Einstieg in der dritten Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt feuerwehrtechnischen Dienst oder Interesse an der zweijährigen Ausbildung (davon ein Jahr im Angestelltenverhältnis und ein Jahr als Anwärter/in)
  • Uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst
  • Gute Kenntnisse in den gängigen EDV-Programmen
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, gute Ausdrucksfähigkeit
  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen

Wir bieten:

  • Eine interessante, zukunftsorientierte und abwechslungsreiche Tätigkeit im Bereich Brand- und Katastrophenschutz
  • Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis der 3. Qualifikationsebene mit den Sozialleistungen des öffentlichen Diensts. Aus stellenmäßigen Gründen kommt bei verbeamteten Bewerbern/-innen eine Einstellung nur in BesGr. A10/A11 in Betracht. Höhere Besoldungsgruppen bedürfen einer Abklärung im Einzelfall.

Zu Ihren Aufgaben zählen insbesondere fachtechnische Stellungnahmen und Beratungen bei Beschaffungen und Baumaßnahmen im abwehrenden und vorbeugenden Brandschutz  und die Beratung von Kreisverwaltungsbehörden bei einschlägigen Fachfragen.

Die Stelle ist für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen – uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit vorausgesetzt – grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe sichergestellt werden kann.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort „Feuerwehrtechnischer Dienst“ bis spätestens 31.10.2016 an

Regierung von Niederbayern
Sachgebiet Z2
Regierungsplatz 540
84028 Landshut

oder als zusammenhängende PDF-Datei an:

Bewerbung-buk@reg-nb.bayern.de

Ansprechpartnerin: Frau Mittermeier, Tel. 08 71 / 8 08-14 03

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie nur Kopien ein. Die Unterlagen werden nicht zurückgegeben!