. .

Stellenangebote

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post:
Bitte reichen Sie nur Kopien ein, die Unterlagen werden nicht zurückgegeben! 

Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern in Landshut sucht für die Abwicklung des Bayerischen 10.000-Häuser-Programms eine/n

(bau-)technische/n Sachbearbeiter/in
im Energiebereich.

Das Bayerische 10.000-Häuser-Programm ist ein Förderprogramm des Bayerischen
Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
.

Es soll energetische Vorhaben in privaten Ein- und Zweifamilienhäusern unterstützen, um vorhandenes Energieeinsparpotenzial zu nutzen. Das Programm gliedert sich in die Teile "EnergieSystemHaus" (für grundlegende Sanierungen oder energieeffiziente Neubauten) sowie "HeizungstauschPlus" für diejenigen, die keinen großangelegten Umbau verwirklichen wollen und nur die Heizanlage austauschen möchten und/oder einen Batteriespeicher und/oder eine Lüftungsanlage nachrüsten möchten (s. www.EnergieBonus.Bayern).

Für die verwaltungsmäßige und technische Abwicklung des Programms wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet bis 31.12.2018 ein/e (bau-)technische/n Mitarbeiter/in gesucht.

Schwerpunkte des Aufgabengebiets sind die Mitwirkung bei der Abwicklung des Förderprogramms nach den Vorgaben der Förderrichtlinie, insbesondere

  • Auskünfte und Beratung im Vorfeld der Antragstellung,
  • Überprüfung von EnEV Berechnungen,
  • Verwaltungsmäßige und v.a. (bau-)technische Prüfung der Anträge,
  • Klärung von (bau-)technischen Fragestellungen,
  • Erstellung der Förderbescheide und anderer Verwaltungsschreiben,
  • Prüfung der Verwendungsnachweise und technische Begutachtung der realisierten Vorhaben, insbesondere Prüfung von Heiz-/Speichersystemen,
  • Eingaben in verschiedene Datenbanken, ggf. Erstellung von Auswertungen und Statistiken,
  • Mitarbeit bei der Evaluierung des Programms.

Anforderungsprofil

  • Fachhochschul- bzw. Bachelorabschluss eines (bau-)technischen Studiums mit Schwerpunkt Energie, wie beispielsweise der Energie- und Gebäudetechnik,  Bauingenieurwesen, Architektur, Umweltingenieurwesen, Versorgungstechnik bzw. vergleichbare Qualifikation
  • Umfangreiche Kenntnisse in Bezug auf die Energietechniken und die energetischen Standards der Energieeinsparverordnungen bei privaten Wohngebäuden
  • Erfahrungen in der Planung von Heiz-/Speichertechniken im Gebäude sowie der Erstellung von EnEV-Berechnungen
  • Idealerweise Kenntnisse zu Förderprogrammen des Bundes und des Landes im Gebäudeenergiebereich
  • Möglichst Kenntnisse mit Datenbanken sowie sichere Beherrschung der gängigen
  • MS-Office-Anwendungen,
  • Sorgfältige und selbständige Arbeitsweise, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit sowie freundliches und serviceorientiertes
  • Auftreten im Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern,
  • Fahrerlaubnis für Pkw sowie Eignung und Bereitschaft für evtl. Außendiensttätigkeit.

Kenntnisse und Erfahrungen bei der Abwicklung staatlicher Förderprogramme sind von Vorteil.

Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
  • Einen modernen Arbeitsplatz
  • Tarifgerechte Bezahlung nach T\/-L

Die Stellen sind für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen - uneingeschränkte
Außendienstfähigkeit vorausgesetzt - grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/
innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt (bitte geben
Sie die Schwerbehinderung oder Gleichstellung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei). Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen. Die Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die Stellen in Vollzeit besetzt werden können.

Ansprechpartner bei der Regierung von Niederbayern sind für fachliche Fragen Herr Dr.
Weber (Tel. 0871/808-1030) oder Herr Maier (Tel. 0871/808-1300), für personalrechtliche
Fragen Frau Linseisen (Tel. 0871/808-1110) oder Frau Mittermeier (Tel. 0871/808-1113).

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit dem Stichwort "10.000
Häuser" richten Sie bitte bis spätestens 03.07.2017 an die Regierung von Niederbayern,
Sachgebiet Z 2, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut, oder per E-Mail unter dem o. g.
Stichwort an christina.mittermeier@reg-nb.bayern.de

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Dokumente ein, da die
Unterlagen nach Abschluss der Bewerberauswahl nicht zurückgegeben werden.


Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Sachbearbeiter/in

(Bachelor of Laws, Angestelltenlehrgang II, 2. Juristisches Staatsexamen)
vergleichbar der 3. Qualifikationsebene

Die Regierung von Niederbayern ist bayernweit zuständig für die Fachaufsicht über die Ämter für Ausbildungsförderung im Bereich des Bundesausbildungsförderungsgesetzes sowie des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes. Wesentliche Aufgaben der Fachaufsichtsbehörde sind dabei

  • die Bearbeitung der von den Ausgangsämtern vorgelegten Widerspruchsverfahren
  • Beratung der Ämter für Ausbildungsförderung bei schwierigen Rechtsfragen sowie Erlass von allgemeinen Vollzugsrundschreiben
  • Prüfung der Ausgangsämter
  • Organisation und Durchführung von Dienstbesprechungen

Dabei wird die Prüfung der Ämter für Ausbildungsförderung vor Ort einen wesentlich Anteil des Aufgabenspektrums einnehmen.

Wir setzen voraus:

  • erfolgreicher Abschluss als als Bachelor of Laws, als Verwaltungsfachwirt/in (AL II) bzw. erfolgreicher Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens
  • Bereitschaft zum Einsatz bei der Prüfung der Ämter vor Ort (bayernweit)
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und gute Kommu-nikation in Wort und Schrift
  • Bereitschaft, sich in kurzer Zeit in das Ausbildungsförderungsrecht einzuarbeiten
  • Freude am Außendienst und Führerschein Klasse B
  • Gute Kenntnisse gängiger EDV-Anwendungen

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9 TV-L. Die Stelle ist für zwei Jahre befristet.

Die Stelle ist für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen - uneingeschränkte Außendienstfähigkeit vorausgesetzt - grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung oder Gleichstellung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei). Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist für uns selbstverständlich. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern die Stelle durch Job-Sharing in Vollzeit besetzt werden kann.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 3. Juli 2017 an die

Regierung von Niederbayern
Sachgebiet Z 2
Stichwort "Ausbildungsförderung"
Regierungsplatz 540
84028 Landshut

oder als zusammenhängende komprimierte PDF Datei per E-Mail unter dem Stichwort "Ausbildungsförderung" an christina.mittermeier@reg-nb.bayern.de.

Ansprechpartner bei der Regierung sind personalrechtlich Frau Linseisen, Tel. 0871/808-1110 und Frau Mittermeier, Tel. 0871/808-1113. Fachliche Auskünfte erteilt Frau Scheuerer, Tel. 0871/808-1271.

Wichtiger Hinweis für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen lediglich in Kopie ein. Die Unterlagen werden nicht zurückgegeben!


Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern sucht für die
Zentrale Ausländerbehörde in Deggendorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Mitarbeiter/innen.

Es erwartet Sie ein interessantes Aufgabengebiet im Bereich des Ausländer- und Asylrechts mit folgenden Schwerpunkten:

  • Durchführung von Befragungen zur Identitätsfeststellung
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Maßnahmen zur Rückführung
  • Datenpflege in der Datenbank und Ausländerzentralregister
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Wir setzen voraus

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum/r Fremdsprachenkorrespondenten/in, oder vergleichbaren Abschluss
  • grundlegende Kenntnisse von Verfahrensabläufen der öffentlichen Verwaltung
  • Belastbarkeit und aufgeschlossen für Publikumsverkehr, auch bei schwierigen Gesprächssituationen und Sprachbarrieren
  • gute Auffassungsgabe und sorgfältige Arbeitsweise
  • gute EDV-Kenntnisse (Office-Programme)
  • perfekte Deutschkenntnisse
  • gute Sprachkenntnisse in mindestens einer der folgenden Sprachen sind von Vorteil: Arabisch, Kurdisch, Paschto, Wolof oder den Sprachen aus Sierra Leone.

Die Einstellung erfolgt derzeit vorerst für 1 Jahr befristet. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (EG 6 TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gewährleistet werden kann. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Ansprechpartner bei der Regierung von Niederbayern sind für fachliche Fragen Frau Beirle (Tel: 0991/28089-300) und für personalrechtliche Fragen Frau Berndt (Tel. 0871/808-1158)

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, gerne auch per E-Mail (Bewerbungsschreiben inkl. aller Anlagen in einer PDF-Datei zusammengefasst), erbitten wir bis
spätestens 26.06.2017 unter Angabe des Stichwortes "Befrager ZAB" an
die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Postfach, 84023 Landshut bzw.
per E-Mail an:

Bewerbung-ZAB@reg-nb.bayern.de

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ein, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgt.


Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern sucht für die
Zentrale Ausländerbehörde in Deggendorf. zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Mitarbeiter/innen.

Es erwartet Sie ein interessantes Aufgabengebiet im Bereich des Ausländer- und Asylrechts mit folgenden Schwerpunkten:

  • Registrierung von Asylbewerbern
  • Datenpflege in der Datenbank und im Ausländerzentralregister
  • Erfassung und Weiterleitung von Identitätsdokumenten
  • Aktenpflege, Akten-/Postversand
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten
  • Mitwirkung bei Befragungen zur Identitätsklärung
  • Mitwirkung bei Maßnahmen zur Aufenthaltsbeendigung


Wir setzen voraus

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung bzw. Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten/zum Verwaltungsfachangestellten (Al I)
  • Sozialkompetenz im Umgang mit Menschen unterschiedlichster Herkunft, auch bei schwierigen Gesprächssituationen und Sprachbarrieren,
  • Konflikt- und Durchsetzungsvermögen,
  • Bereitschaft auch außerhalb der normalen Arbeitszeit Dienst zu leisten
  • Überdurchschnittliches Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Sie verfügen über eine gute Auffassungsgabe und sorgfältige Arbeitsweise
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Führerschein Klasse 3 bzw. B

Die Einstellung erfolgt derzeit vorerst für 1 Jahr befristet. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (EG 5 TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen.

Die Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die Stellen in Vollzeit besetzt werden können. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Ansprechpartner bei der Regierung von Niederbayern sind für
fachliche Fragen Frau Beirle (Tel: 0991/28089-300)
personalrechtliche Fragen Frau Berndt (Tel. 0871/808-1158)

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, gerne auch per E-Mail (Bewerbungsschreiben inkl. aller Anlagen in einer PDF-Datei zusammengefasst), erbitten wir bis
spätestens 26.06.2017 unter Angabe des Stichwortes "Zuarbeiter/in ZAB" an
die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Postfach, 84023 Landshut bzw.
per E-Mail an:

Bewerbung-ZAB@reg-nb.bayern.de

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ein, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgt.


Wappen Sw

Am Landratsamt Passau ist zum 01.11.2018 eine Stelle einer

Fachkraft für Naturschutz und Landschaftspflege (m/w)

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet einer Fachkraft für Naturschutz und Landschaftspflege umfasst insbesondere

  • Beurteilung von Eingriffen in Natur und Landschaft bei behördlichen Gestattungsverfahren (z. B. wasserrechtliche Genehmigungen, Baugenehmigungs- oder Flurbereinigungsverfahren)
  • Stellungnahmen zu Flächennutzungs-, Bebauungs-, Landschafts- oder Grünordnungsplänen
  • Vollzug artenschutzrechtlicher Vorschriften
  • Überwachung und Betreuung von Schutzgebieten, Mitwirkung bei deren Ausweisung
  • Planung und Umsetzung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen sowie von Artenhilfsprogrammen
  • fachliche Beurteilung und Kontrolle von Förderanträgen
  • Koordination ehren- und nebenamtlicher Beauftragter z. B. für Hornissen und Biber
  • Austausch mit den anerkannten Naturschutzverbänden und Öffentlichkeitsarbeit

Wir setzen voraus

  • Abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. FH oder Bachelorabschluss) der Fachrichtung Landschaftsarchitektur/Landschaftsplanung bzw. vergleichbarer Studiengang
  • Vorzugsweise die Qualifikation für die Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, Fachrichtung bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst, Fachgebiet Naturschutz und Landschaftspflege (Einstieg in der 3. Qualifikationsebene), ersatzweise die beamtenrechtlichen Voraussetzungen dafür und die Bereitschaft, die für diese Qualifikation erforderliche Ausbildung zu absolvieren (Vorbereitungsdienst)
  • Gute Kenntnisse von Fauna, Flora und Lebensräumen sowie in der Beurteilung von landschaftlichen Zusammenhängen
  • Selbständigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit, sicheres und verbindliches und damit überzeugendes Auftreten, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Organisationsvermögen sowie die Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Handeln
  • Berufliche Erfahrungen bei der naturschutzfachlichen Beurteilung der Auswirkungen von Eingriffsvorhaben sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen EDV-Programmen; GIS-Kenntnisse sind von Vorteil
  • Fahrerlaubnis, Bereitschaft zum Außendienst und zum Führen eines Dienst-Pkw


Aus stellenmäßigen Gründen kommen verbeamtete Bewerber/innen zunächst nur in BesGr. A10 / A11 in Betracht. Höhere Besoldungsgruppen bedürfen einer Abklärung im Einzelfall.

Für Bewerber/innen, welche die laufbahnrechtliche Qualifikation noch nicht besitzen und deshalb den Vorbereitungsdienst ableisten müssen:

Die Einstellung erfolgt zunächst als Beschäftigte/r mit Arbeitsvertrag zum 01.08.2017. Der anschließende Vorbereitungsdienst ist im Beamtenverhältnis auf Widerruf abzuleisten (ca. 15 Monate). Danach ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vorgesehen. Der nächste Ausbildungslehrgang beginnt voraussichtlich Anfang 2019 (u. U. bereits auch Anfang 2018).

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, soweit durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gewährleistet werden kann.
(Der Vorbereitungsdienst kann nicht in Teilzeit abgeleistet werden!).
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei). Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Nähere Auskünfte erteilen Herr Radlmair, Tel. 0871/808-1830 (fachlich) oder
Frau Berndt, Tel. 0871/808-1158 (personalrechtlich).

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, gerne auch per E-Mail (Bewerbungsschreiben inkl. aller Anlagen in einer PDF-Datei zusammengefasst), erbitten wir unter dem Stichwort "Bewerbung Naturschutz LRA Passau" bis

spätestens 19.06.2017

an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Postfach, 84023 Landshut bzw. per E-Mail an:

Bewerbung-BTUD@reg-nb.bayern.de

Wichtig für Bewerbungen per Post:
Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Dokumente ein, die Unterlagen werden nach Abschluss der Bewerberauswahl nicht zurückgegeben!


Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Staatliche Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Bad Griesbach eine/n

Heimleiter/in in Vollzeit

zur Wahrnehmung von Aufgaben aus dem Bereich der Unterbringungsverwaltung. Hierzu zählen
insbesondere Verwaltungstätigkeiten, die Durchführung kleinerer Reparaturen, Überwachung der
Hausordnung, Kontakt zu anderen Behörden und Wohlfahrtsverbänden. Die Stelle ist zunächst
befristet für ein Jahr.

Neben Sozialkompetenz im Umgang mit Menschen unterschiedlichster Herkunft, sollten Sie folgende
Voraussetzungen mitbringen: volle körperliche Belastbarkeit, selbstständige Arbeitsweise, Bereitschaft
auch außerhalb der normalen Arbeitszeit Dienst zu leisten, Sprachkenntnisse in Englisch,
EDV-Kenntnisse, Teamfähigkeit, die Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. B sowie die Bereitschaft, Ihr
eigenes Fahrzeug für Dienstfahrten einzusetzen (gegen Entschädigung)

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (E 6 TV-L).
Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist für uns selbstverständlich. Schwerbehinderte
Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt
berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 12.06.2017 an die
Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z2, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut oder
per E-Mail an Bewerbung-GU@reg-nb.bayern.de unter Angabe des Stichwortes „Heimleiter/in GU Bad Griesbach“.

Weitere Auskünfte erteilen Frau Puschert-Sedlmeier (fachlich), Tel.: 08 71 / 8 08 16 30 oder
Frau Daiser (personalrechtlich), Tel.: 08 71 / 8 08 11 55.

Wichtig für Bewerbungen per Post: Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen lediglich in Kopie ein. Die Unterlagen werden nicht zurückgegeben!


Wappen Sw

Die Regierung von Niederbayern sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

Ärztinnen/Ärzte

für die Gesundheitsämter an den Landratsämtern Deggendorf, Dingolfing-Landau, Regen und Rottal-Inn.

Das Tätigkeitsspektrum umfasst Aufgaben in den folgenden Bereichen:

  • Hygiene und Infektionsschutz
  • Sozialmedizin und Begutachtungen
  • Umweltmedizin
  • Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
  • Kinder- und Jugendmedizin, schulärztliche Tätigkeiten
  • Gesundheitsförderung und Prävention

Ihr Anforderungsprofil:

  • Approbation
  • Mehrjährige klinische Berufserfahrung im kurativen Bereich
  • Bereitschaft zur Weiterbildung zum Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen
  • Die Promotion zum Dr. med. und eine Facharztbezeichnung sind wünschenswert.
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten:

  • Vergütung nach TV-L
  • Die Übernahme in das Beamtenverhältnis nach Abschluss der Ausbildung zum Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen, bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • Die Möglichkeit zur Fortbildung zum Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen und Teilnahme am postgradualen Studiengang „Master of Public Health“ bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen zur Übernahme in das Beamtenverhältnis
  • Einen teilzeitfähigen Arbeitsplatz und familienfreundliche Arbeitszeiten.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist für uns selbstverständlich. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 31.08.2017 an die Regierung von Niederbayern, Sachgebiet Z 2, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut, oder per E-Mail an: ulrich.westermeier@reg-nb.bayern.de.

Ansprechpartner bei der Regierung sind personalrechtlich Frau Linseisen, Tel. 0871/808-1110 oder Herr Westermeier Tel. 0871/808-1182. Fachliche Auskünfte erteilt Herr Dr. Stadtmüller, Tel. 0871/808-1620.